von Jannes Lorenzen 

5. April 2020

In der ausführlichen Analyse des Corona-Crashs habe ich dir die Entscheidungsgrundlage gegeben, um herauszufinden, ob du im jetzigen Crash investieren solltest oder nicht. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter: Wie kannst du jetzt konkret investieren?

Deshalb zeige ich dir heute:

  • welche Charakteristiken die Firmen aufweisen, die gerade an der Börse am stabilsten bleiben und welche dazu führen, dass Firmen gerade überdurchschnittlich verlieren
  • wie sich unterschiedliche Aktienindizes zuletzt geschlagen haben (inkl. Smart Beta ETFs)
  • 3 Strategien, nach denen du deine Investitionen jetzt strukturieren kannst mit 7 möglichen Branchen und über 25 Aktien

Wichtig: Alle Gedanken und die Überlegungen, die du anstellen musst, um zu entscheiden ob du jetzt nachkaufst oder nicht – und wenn ja, was du nachkaufst – erfährst du hier in der Analyse des Crashs. Was daraus für diese Analyse vor allem wichtig ist: Nur weil eine Aktie im Kurs gefallen ist, heißt das nicht, dass sie nun günstiger bewertet ist.

Also, legen wir los!

Die 2 Merkmale von Unternehmen, die in der Krise stabil bleiben

Schauen wir zuerst darauf, welche Aktien im Crash am stärksten verloren haben und welche am stabilsten geblieben sind.

Klar ist: Es gibt Branchen, die stärker und Branchen, die schwächer betroffen sind. Welche das sind untersuchen wir gleich genauer bei den entsprechenden Aktien.

Falls du schon Mitglied bist, kannst du dich hier einloggen:

Dieses Thema wurde außerdem schon hier behandelt:

Neueste Beiträge:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}