Jannes Lorenzen

veröffentlicht; 12. April 2020

Amazon, Netflix, Spotify, Uber, Tesla, Zalando, home24 – sie alle haben eins gemeinsam: Jahrelang hohe Verluste, teilweise noch heute, und trotzdem eine Bewertung in Millionen- und Milliardenhöhe. Wie kann das sein?

Ich gehe darauf ein:

  • Was die Kritik an unprofitablen Wachstumsunternehmen ist
  • Ob es berechtigt ist, dass Unternehmen, die noch keinen Cent verdient haben, Milliarden wert sind
  • Warum ein Großteil dieser Kritik falsch ist und welche guten Gründe für unprofitables Wachstum gibt
  • 3 Gründe, warum sich schnelles Wachstum in der digitalen Welt lohnt
  • Konkretes Beispiel: 4 Gründe, warum Netflix schnell wachsen muss

Falls du schon Mitglied bist, kannst du dich hier einloggen:

Die Inhalte stellen keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung dar, sondern spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Jede Investition ist mit Risiken verbunden, derer du dir vorher bewusst sein musst.

Für deinen Wissensaufbau: Glossar (mit Begriffserklärungen) | Videokurs | How To: Aktien bewerten

Ähnliche und verwandte Beiträge:


lesen
Earnings Deep Dive: Zahlen von Netflix, Atlassian, Zendesk & TeamViewer im Check

lesen
Briefing 31/21: Das China-Risiko, Earnings Season (Microsoft, Apple, Alphabet, Amazon, Tesla, Netflix uvm.), Vonovia & Deutsche Wohnen

lesen
Briefing 29/21: Inflationsziel, Krypto-Kritik, Gründer-CEOs, USA vs. Rest, SAP-Chef, Netflix Gaming, Weber, Zoom & TeamViewer

Neueste Beiträge:

Briefing 41/21: 🥴 TeamViewer-Update nach Absturz, 80 Mrd. IPO ohne Umsatz, Facebook Ausfall, Northern Data, Bitcoin & mehr
TeamViewer Aktienanalyse: Deutscher Tech-Champion schwächelt – was steckt dahinter?
Peloton Aktienanalyse: Die Fitness-Plattform, die das Apple-Prinzip erfolgreich nutzt
🧶 Bundling & 🪡 Unbundling: Die einzigen beiden Wege wie Unternehmen Geld verdienen
Alibaba Aktienanalyse: Starke Zahlen & günstige Bewertung gegen regulatorischen Druck
Briefing 39/21: 📊 AWS Chips, Facebook Files, Evergrande Pleite, Lufthansa, Uber, Adobe, Nike, Tesla & Top 10 Aktienunternehmen
Daimler Aktienanalyse: Schafft Mercedes-Benz die Software- und E-Auto-Wende?
Nachhaltigkeitskriterien im Check: ESG, SRI & mehr
Veeva Aktienanalyse: Cloud-Ökosystem für die Pharmabranche
Briefing 37/21: 💳 „Buy now, pay later“ Hype, Facebook Brille, Snap, iPhone 13, Reddit IPO & mehr
Nvidia Aktienanalyse: Mit Chips, Prozessoren & KI zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt

Auszug aus dem Manifest:

Regel #5: Wir schätzen die Gesetze der Finanzmärkte.

Die Finanzmärkte sind gut untersucht und haben einige fundamentale Gesetze, die wie die Schwerkraft auf Materie wirken. Es sind Gesetze, die Aktienkurse und Aktienmärkte langfristig bestimmen und durch die wir "das große Ganze" verstehen. Wer die Gesetze der Finanzmärkte nicht kennt, erfährst sie in dieser Videoserie.

zum kompletten StrategyInvest Manifest »

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}