von Jannes Lorenzen 

29. März 2020

Spotify hat den Musik- und Audio-Markt maßgeblich revolutioniert:

Früher mussten Platten gekauft werden, um Musik über einen Plattenspieler hören zu können. Irgendwann kam die CD. Dann gab es MP3-Player und den iPod, über die man Musik digital hören konnte.

Was alle diese Konzepte gemeinsam hatten: Man musste die Musik besitzen – entweder als Platte, als CD oder auf dem MP3-Player.

Heute hebelt Spotify – mit anderen Konkurrenten – dieses Konzept aus. Niemand muss die Musik besitzen, sondern kann sich den Zugang zu einer riesigen Musik- und Audio-Bibliothek sichern.

Die disruptive Kraft dieses Wandels ist enorm. Wir schauen uns heute an, ob Spotify auch ein interessantes Investmentziel ist. Viel Spaß!

Tipp: Am Ende bekommst du die Erkenntnisse der Analyse – das Factsheet, Geschäftsmodell, Strategie, SWOT-Analyse und Bewertung – anschaulich als Infografik zusammengefasst.

1. Überblick über die Spotify-Aktie

Überblick

Spotify ist im Audio-Streaming Markt unterwegs. Das bedeutet: Musik, Podcasts und teilweise auch Hörbücher kann der Nutzer von überall auf Spotify hören. Die Musik muss nicht mehr gekauft werden, sondern kann entweder (1) über ein kostenpflichtiges, werbefreies Abo (für 10€ oder 15€ als Familienzugang in Deutschland) oder (2) über einen kostenlosen, werbefinanzierten Zugang gehört werden.

Spotify konkurriert dabei u.a. mit Apple Music, Amazon Music und anderen, ist dabei aber der Marktführer. Mehr zur Konkurrenz gleich.

Zuerst das Factsheet zur Spotify-Aktie.

Die Eckdaten

  • Marktkapitalisierung: 24 Mrd. Euro
  • Umsatz: 6,8 Mrd. Euro
  • Gewinn: – 0,19 Mrd. Euro ( = Verlust)
  • Monatliche Nutzer (MAU): 271 Mio.
  • Hauptsitz: Schweden

Bewertung

  • KUVe (TTM): 3,1
  • KGVe (TTM): –
  • KCVe (TTM): 37
  • PEG-Ratio: –

Qualität & Wachstum

  • Eigenkapitalquote: 88%
  • Bruttomarge: 25%
  • Nettomarge: –
  • Umsatzwachstum (letzte 3 Jahre): 32 % p.a.

Schauen wir uns nun an, was hinter diesen Zahlen steckt.

2. Geschäftsmodell von Spotify analysiert

Geschäftsmodell

Wie sieht das Geschäftsmodell konkret aus, wie wird also aktuell Geld verdient? Und welche Strategie wird angesichts der aktuellen Chancen und Herausforderungen verfolgt?

Spotify ist ein 2-seitiger Marktplatz: Auf der einen Seite steht das Angebot an Musik & Podcasts von Künstlern. Auf der anderen Seite steht die Nachfrage, in Form von Hörern. Das Konzept von Spotify beruht darauf, beide Seiten auf einer zentralisierten Plattform zusammenzuführen.

Spotify hat in 2019 einen Jahresumsatz von ca. 6,8 Mrd. Euro erzielt. Dieser ist über die letzten Jahre im Schnitt um 32 % jährlich gewachsen.

Schauen wir uns genauer an, wie sich dieser Umsatz zusammensetzt.

Spotify hat zwei Erlösquellen: (1) Premium-Abos und (2) die kostenlose, werbefinanzierte Version.

Daher ist es sinnvoll, diese vier Faktoren zu unterscheiden:

  1. Wieviele Nutzer nutzen welche Variante?
  2. Wie groß ist der Umsatz welcher Variante?
  3. Wie hoch ist, daraus resultierend, der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer?
  4. Wie hoch ist die Brutto-Gewinnmarge von Spotify in den jeweiligen Varianten?

Die Zahlen, die ich dafür heranziehe, stammen aus dem letzten Geschäftsbericht für das Jahr 2019.

#1: Nutzer

Falls du schon Mitglied bist, kannst du dich hier einloggen:

Dieses Thema wurde außerdem schon hier behandelt:


lesen

Neueste Beiträge:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}