StrategyInvest Depot

von Jannes Lorenzen

Hier zeige ich dir, wie ich mein eigenes Geld in der Praxis investiere. Das hier ist also kein theoretisches Musterdepot, sondern mein eigenes, reales Depot. Gemäß der Regel „Put your money where your mouth is“ investiere ich selbst basierend auf den veröffentlichten Analysen.

Das Wichtigste für ein gutes Rendite-/Risiko-Verhältnis beim Depotaufbau sind nicht nur die Aktien, die darin landen, sondern vor allem die sogenannte „Asset Allocation“ (Vermögensaufteilung): Wie hoch ist der Aktienanteil? Welcher Anteil des Geldes wird in welche Regionen investiert? Welche Arten von Aktien werden abgebildet?

Du siehst die konkrete Asset Allocation, wie ich Chancen wahrnehme und Risiken minimiere und wie du dieses Depot mit ETFs und Einzelaktien nachbilden und auf deine Bedürfnisse anpassen kannst.

Wichtig: Passe das Depot auf deine eigenen Bedürfnisse an – dein Kapital, deine Risikotoleranz, dein Know How, deinen Anlagehorizont und deine Ziele. Und das meine ich nicht nur als rechtlichen Disclaimer, sondern wirklich als essentiell für deine Geldanlage.

Ich kann hier nicht ausführlich auf jeden einzelnen Gedanken hinter dem Depotaufbau eingehen. Die Überlegungen hinter vielen Aspekten meines realen Depots, in das ich mein Geld selbst zu 100% investiere, lernst du in der Academy kennen.

Wertentwicklung des StrategyInvest Depots

Die Entwicklung des Einzelaktien-Depots (YTD, blaue Linie) sieht bisher ggü. MSCI World und DAX sehr positiv aus:

Beachte dabei bitte:

  1. Es gibt unterschiedliche Vorgehensweisen und Herausforderungen bei Renditeberechnungen. Meine Transaktionskosten habe ich dabei schon abgezogen, Steuern bleiben allerdings unberücksichtigt, da diese zu individuell sind.
  2. Das ist keine Garantie für die Zukunft. Es ist nicht einfach, den Markt dauerhaft zu schlagen, auch wenn es bisher sehr gut aussieht (sowohl durch die Aktienauswahl, als auch das Timing).
  3. Das Depot ist langfristig ausgelegt. Das bedeutet, dass kurzfristige Schwankungen und Unterrenditen völlig normal sind. Das Ziel ist es, dass das Depot langfristig ein gutes Rendite-Risiko-Verhältnis aufweist und nicht nur gemessene, sondern auch empfundene Sicherheit bietet.
  4. Der Chart bezieht sich nur auf den Einzelaktien-Anteil im Depot. Im Folgenden zeige ich dir noch, wie sich dieser Anteil in mein Gesamtdepot, das ebenfalls aus ETFs und anderen Anlageklassen besteht, einordnet.

#1 – Grundlegende Ausrichtung des Depots

Diese Musterportfolios sind auf eine Geldanlage mit folgenden Eigenschaften ausgelegt:

  • Anlagehorizont: über 15 Jahre
  • Risikotoleranz: Relativ hoch
  • Keine Notwendigkeit laufender Ausschüttungen oder Entnahmen

Passe es unbedingt entsprechend an deine Bedürfnisse an, damit es deine Ziele erfüllt.

Den Überblick kannst du entweder nachlesen oder in diesem Video anschauen:

Video: Mein grundlegender Depotaufbau im Überblick

#2 – Einzelne Aktien: In welche investiere ich?

Vor allem der Anteil des Geldes, der in Aktien aus Industrienationen investiert wird (am Ende dieser Seite dazu mehr), kann nicht nur durch ETFs, sondern auch durch einzelne Aktien abgebildet werden.

Wichtig:

  • Kaufe nicht alles blind nach! Zu jeder Aktie gibt es unterschiedliche Meinungen. Nutze mein Depot und meine Analysen als Denkanstöße für dich.
  • Beachte außerdem die Grundlagen des Investierens in einzelne Aktien – maximale Positionsgröße, Strategie etc. Falls dir dieses Wissen noch fehlt, solltest du dir die Academy anschauen.
  • Ich diversifiziere über meine Einzelaktien hinaus mit ETFs, v.a. auch um Schwellenländer besser abzudecken.

Beachte dabei, dass auch der zu der jeweiligen Zeit vorhandene Kurs dafür entscheidend war und dieser sich ständig ändert, weshalb du eine Investition immer selbst prüfen solltest. Klicke auf die jeweilige Aktie, um zur Übersicht der Inhalte dazu zu kommen:

So sieht der Anteil der Einzelaktien (neben meinem breit diversifizierten ETF-Depot, in dem bspw. auch Schwellenländer enthalten sind – siehe unten) aktuell aus:

Im Depot befinden sich Value- (ca. 15%), Growth- (30%), High-Growth- (15%) und „normale“ (40%) Aktien.

Liste der Aktien, in die ich investiert bin

  • Alphabet
  • Facebook
  • Intel
  • IBM
  • Daimler
  • Starbucks
  • Sixt
  • Disney
  • Spotify
  • Volkswagen (Kauf während Corona-Krise, primär als Turnaround-Kandidat)
  • American Express
  • JP Morgan Chase
  • Netflix
  • Salesforce
  • Amazon
  • Atlassian
  • weitere folgen in Kürze
  • Diese Aktien sind in der engeren Beobachtung

    Updates im Depot

    Was hat sich – abseits von normalen ETF-Sparplänen – zuletzt getan?

    Falls du schon Mitglied bist, kannst du dich hier einloggen: