von Jannes Lorenzen

Gründer, Strategie-Lead & Investor

veröffentlicht; 20. September 2020

Es gibt nicht viele deutsche Technologie-Startups, die es auf die große Börsenbühne geschafft haben. ist aber eines davon.

HelloFresh verschickt Kochboxen mit Zutaten und Rezepten im Abo-Modell und ist damit über 7 Mrd. Euro wert. Gerade in der Coronakrise konnte das Unternehmen aus Berlin nochmal stark zulegen, auch wenn die Aktie in den letzten Wochen leicht korrigiert hat.

Grund genug, dass wir uns die Aktie genauer anschauen und herausfinden, ob sich eine Investition aktuell lohnen könnte. Unter anderem erfährst du in dieser Analyse:

  • Wie gut steht HelloFresh wirtschaftlich aktuell da?
  • Wie funktioniert das Geschäftsmodell von HelloFresh und was macht es so stark?
  • Stärken, Schwächen, Chancen & Risiken gegenübergestellt
  • Abschließende Bewertung inkl. Scorecard: Ist die HelloFresh Aktie aktuell kaufenswert?

Tipp: Am Ende gibt’s die neue Bewertung in der StrategyInvest Scorecard.

Falls du schon Mitglied bist, kannst du dich hier einloggen:

Tags: HelloFresh | Aktien: HelloFresh

Die Inhalte stellen keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung dar, sondern spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Jede Investition ist mit Risiken verbunden. Vor jeder Investition solltest du selbst Chancen und Risiken prüfen.

Für deinen Wissensaufbau: Alle Know How Beiträge | Videokurs | Anlagestrategie in 20 Punkten

Ich bin Jannes, Gründer von StrategyInvest. Seit 2011 investiere ich an der Börse, seit 2013 teile ich Erfahrungen und Wissen mit Anlegern. Daneben habe ich mein VWL-Studium mit Finanzschwerpunkt erfolgreich absolviert und bin seit mehreren Jahren in der Digital- und Techbranche unterwegs, aktuell als Product & Strategy Lead. Ich kenne daher das Investieren, Unternehmen und Unternehmertum aus wissenschaftlicher Sicht und aus der Praxis. Hier teile ich Analysen, Wissen & Anlageentscheidungen mit dir.

Ähnliche und verwandte Beiträge:
Neueste Beiträge:
AMD Aktienanalyse: Intel überholt, starkes Wachstum und profitabel – jetzt zuschlagen?
Briefing 31/22: Earnings Season 🥳 Apple, Amazon, Intel, Meta, PayPal, Beyond Meat, Cloudflare, Starbucks, Big Tech & mehr
SAP Aktienanalyse: Gelingt die Cloud-Strategie des deutschen Softwareriesen?
Nestlé Aktienanalyse: Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern und profitabelste Bösewicht
Briefing 29/22: 📉 Depotauflösung, Coinbase-Probleme, Netflix, Crash-Reihenfolge, HelloFresh, IBM & BYD vs. Tesla
Meta Aktienanalyse: Günstig mit Metaverse-Traum & WhatsApp, aber TikTok-Konkurrenz & viel Kritik
SimilarWeb Aktienanalyse: 1 Mrd. Dollar wert, 50+% Wachstum: Die Datenplattform des Internets
Briefing 27/22: 😱 Anleger schwinden, Entlassungswelle, VW vs. Apple, Pinterest, Zendesk, Mercedes, Ray Dalio & Zalando
BioNTech Aktienanalyse: KGV von 3, ~20 Mrd. Cash – was folgt nach dem Impfstoff-Erfolg?
Atlassian Aktienanalyse: Projektmanagement-Tool als stärkstes SaaS-Geschäft?
Briefing 25/22: Depotupdate, Korrekturmodus, ROI, Bitcoin-Absturz, Investieren bei Rezession, Adobe & Kellogg
Deutsche Post Aktienanalyse: Der Logistik-Champion profitiert vom E-Commerce Boom

Auszug aus dem Manifest:

Regel #13: Wir widerlegen unsere eigenen Ideen.

Gute Ideen hat jeder. Die wenigsten schaffen es aber, eigene Ideen selbst zu widerlegen und die Gegenseite einzunehmen. Wir fragen uns: Was spricht gegen meine These? Warum könnte ich falsch liegen? 

„Du musst dich zwingen, gegensätzliche Argumente zu erwägen. Besonders, wenn sie deine liebsten Ideen in Frage stellen.“ - Charlie Munger

zum kompletten StrategyInvest Manifest »

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}