Finanzdaten: How To & FAQ

von Jannes Lorenzen

Es gibt Aktienkennzahlen! U.a. hier kommst du zu Seiten zu speziellen Aktien, hier findest du Ranglisten zum Aktienvergleich. Wichtig: Alles befindet sich noch in der Beta-Phase, d.h. Zahlen sollten im Zweifelsfall gegengecheckt werden und weitere Aktien werden noch hinzugefügt.

Diese Zahlen helfen dir, um interessante Aktien zu finden, diese schnell vergleichen und bei der Analyse auf die wichtigsten Zahlen zurückgreifen zu können.

Damit du das Beste aus den Daten herausholen und diese einordnen kannst gibt es hier ergänzende Hinweise und Antworten auf Fragen.

Tipps zur Nutzung

  • Ranglisten und Punktdiagramme bieten (a) Einordnung einer bestehenden Aktie im Vergleich und (b) Inspiration für neue Aktien.
  • Beim Klick auf einen Punkt im Punktdiagramm öffnet sich die Übersichtsseite zur Aktie.
  • Auf den Einzelaktien-Seiten lassen sich Linien dynamisch ein- und ausblenden.
  • Die meisten Ranglisten lassen sich eigenständig sortieren.

Was bedeutet "Beta-Phase"?

Beta-Phase bedeutet, dass der Bereich noch im Aufbau ist. Es können sich noch Darstellungen ändern, Aktien hinzu kommen und mal Fehler auftreten.

Ich habe den Bereich trotzdem schon online gestellt, da er schon jetzt gut nutzbar ist und ich Feedback einsammeln möchte. So kann der Bereich deutlich schneller weiterentwickelt und verbessert werden.

Woher kommen die Daten?

Die Daten kommen von spezialisierten Datendienstleistern, dieser ist aktuell IEX Cloud (kostenpflichtig).

 

Auf welche Zeiträume beziehen sich Kennzahlen?

Sofern nicht anders angegeben beziehen die Daten sich auf die letzten 12 Monate (TTM). Das heißt: Ein Wert wie die Nettomarge ist, wenn nicht explizit einem Zeitraum zugeordnet, über die letzten 12 Monate gemittelt.

Eine Wachstumsrate wird in der Regel im Jahresvergleich (YoY) berechnet, also bspw. das Q4 2021 mit dem Q4 2022 vergleichen.

Stimmen alle Daten zu 100%?

Es kann immer irgendwelche Fehler geben. Ursachen: Unternehmen revidieren einen Wert im Nachhinein, ein Finanzdienstleister übergibt eine ungültige Zahl, ein Import schlägt mal fehl oder ein Unternehmen wechselt den Namen und Ticker (ja, ich meine u.a. dich, Facebook). In der aktuellen Beta-Phase sollten 95 - 98% der Zahlen stimmen, langfristig soll es natürlich in Richtung 99 - 100% gehen.

In jedem Fall gilt: Zahlen sollten nie alleine der Grund für einen Kauf sein, sondern die Analyse unterstützen. Checke die Zahlen also im Zweifelsfall nochmal gegen (bspw. mit Morningstar, Yahoo Finance oder dem Investor Relations Bereich einer Aktie).

Ich sehe Ausreißer! Und jetzt?

Ausreißer können durch Fehler in Daten entstehen, die sich nie komplett vermeiden lassen (siehe oben). Sie können aber auch Realität sein.

Der Grund sind meist Einmaleffekte. Beispielsweise werden mal Steuerrücklagen aufgelöst, es finden Abschreibungen oder Aufwertungen statt, Unternehmensteile werden verkauft oder etwas dazu gekauft. Das sind typische Ereignisse, die auffällige Dellen verursachen und weniger repräsentativ sind. Dafür hilft ein Blick auf mehrere Quartale statt nur auf Momentaufnahmen.

Welche Aktien sind abgedeckt?

Aktuell werden nur US-Aktien oder Aktien an US-Börsen abgedeckt. Das deckt ca. 70% der Welt ab. Von diesen werden Daten zu bereits diskutierten Aktien angebunden und schrittweise erweitert. Perspektivisch sollen auch weitere Regionen und Aktien dazu kommen.

Wo kann ich Ideen & Feedback loswerden?

Schreib mir einfach hier. Ich freue mich über Feedback und Anregungen!

Werden Daten bereinigt?

Ja, je nach Kontext.

Beispiel bei Punktdiagrammen: Aktien mit besonders hohen oder niedrigen Werten werden herausgefiltert, da alle anderen Aktien sonst optisch so zusammengeschoben werden, dass keine Schlussfolgerung mehr möglich ist.

Beispiel KGV: Ein negatives Kurs-Gewinn-Verhältnis hat keine Aussagekraft, wird daher oft herausgefiltert.

Beispiel Umsatzwachstum: Wachstumsraten werden in der Regel YoY, also im Jahresvergleich, ermittelt. Dabei werden Daten seit Börsengang verwendet. Wenn ein Unternehmen noch keine vier Quartale an der Börse ist fehlt diese Kennzahl in den Daten und entsprechend würde die Aktie in einigen Vergleichsdiagrammen, die darauf basieren, nicht auftauchen.

Was sind die größten Herausforderungen?

  • Professionelle Datendienstleister sind sehr teuer (oft mind. vierstellig monatlich).
  • Vergleichbarkeit von Daten in USA, Europa und Asien bei unterschiedlichen Reportingstandards.
  • Viele Daten zu schnellen Zugriffszeiten darstellen.
  • Fehler in den vielen Daten finden und ausbessern.
  • Gutes Mittelmaß finden, bei dem produktive Erkenntnisse entstehen ohne mit Komplexität zu überladen.