von Jannes Lorenzen

Gründer, Strategie-Lead & Investor

veröffentlicht; 16. Juni 2021

Welche Unternehmen gestalten die Zukunft? Viel mehr: Welche Unternehmen sind heute so innovativ, dass sie in Zukunft wahrscheinlich umso wichtiger werden?

Fortune hat die Liste der "Future 50" veröffentlicht mit den 50 innovativsten Unternehmen. Ich möchte dir hier die Top 10 vorstellen. Auch eine überdurchschnittliche Aktienrendite stellt die Liste - wenn auch bisher nur durch einen kurzen Zeitraum angedeutet - in Aussicht:

Every successful business starts with an act of imagination. But the most innovative companies are those that continually reimagine their potential—even if it means embracing radical shifts in strategy. That relentless focus on the future typically pays off handsomely for investors. Three years ago, Fortune teamed up with management consulting firm BCG to create the Future 50, using a proprietary system that analyzes dozens of factors to identify companies with the best long-term growth potential. The 50 companies on last year’s list produced a cumulative shareholder return of 71% since publication vs. 21% for the S&P 500 over the same span.

Also: Wie wurde die Innovationskraft ermittelt, welche Aktienunternehmen schneiden am besten ab und was steckt hinter diesen? Hier gibt's Antworten auf diese Fragen.

Übrigens: Fortune hat auch die Liste der von Industrieexperten meist bewundertsten Unternehmen veröffentlicht. Diese findest du hier.

So wurde Innovationskraft ermittelt

Zur Methodik: Herangezogen wurden alle Unternehmen mit mind. 20 Mrd. USD Börsenwert oder 10 Mrd. USD Umsatz.

Für diese Unternehmen wurde ein Score gebildet. 30% davon sind das Marktpotenzial, das Bewertungen widerspiegeln. Die anderen 70% bestehen aus 19 Kriterien, die in 4 Segmenten eingeteilt sind:

  1. Strategie: Wie klar wird eine Strategie und die Vision kommuniziert?
  2. Technologie und Investments: Wie viel wird ausgegeben für Forschung und Patente?
  3. Menschen: Wie hoch ist die Diversität und das Alter des Managements?
  4. Struktur: Wie hoch ist das Umsatzwachstum der letzten 6 Monate bis 3 Jahre?

Die Top 10 der innovativsten Unternehmen

#1 ServiceNow

ist ein unscheinbarer Name, der hinter einem der vielversprechendsten und stärksten Geschäftsmodelle der Börse aktuell steckt.

Es ist eine B2B-Plattform, mit der Prozesse automatisiert und digitalisiert werden können. Aktuell enwickelt ServiceNow sogar Lösungen, um die komplexe Versorgung mit Impfstoffen im Rahmen der Corona-Pandemie sicherzustellen.

CEO Bill McDermott, vorher CEO bei , hat im letzten Quartalsbericht angekündigt, ServiceNow zum bedeutendsten Software-Unternehmen des 21. Jahrhunderts machen zu wollen:

"We are changing the world one workflow at a time and are well on our way to becoming the defining enterprise software company of the 21st century.”

Das Unternehmen

ServiceNow ist ein Tech-Unternehmen, das anderen Unternehmen verspricht, manuelle Arbeitsweisen zu automatisieren und zu digitalisieren. Es ist ein Software-as-a-Service Unternehmen, das auf einem wiederkehrenden Umsatzmodell basiert.

Es wurde 2004 gegründet und erzielt heute 4,8 Mrd. USD Umsatz pro Jahr. Der CEO Bill McDermott ist seit 2019 an Bord und kein Unbekannter: Er war vorher seit 2010 der CEO bei SAP.

Produkt & Geschäftsmodell

ServiceNow stellt eine Plattform bereit, auf der unterschiedliche Services angeboten werden. Diese dienen der Prozessoptimierung und -automatisierung. Der Fokus liegt auf dem IT-Bereich.

Darin hat ServiceNow eine große Palette an möglichen Lösungen. Ein paar Beispiele:

  • Kundenanfragen richtig zuweisen, teamübergreifend bearbeiten und nachverfolgen
  • Aufgabenpriorisierung und Nachverfolgung
  • Leistungswerte über den Zeitverlauf im Überblick behalten
  • Transparenz über Team- und IT-Strukturen (Tools, Datenbanken, Systeme,...)
  • KI-unterstützte Empfehlungen um mögliche Serverprobleme zu entdecken
  • Kapazitätsplanung, Prozessautomatisierung, Mitarbeitereinarbeitung uvm.

Kunden von ServiceNow sind also andere Unternehmen, die aus einer breiten Palette an Lösungen auswählen und diese jederzeit erweitern können.

Kennzahlen

  • Umsatzwachstum: 33% p.a.
  • Bruttomarge: 78%
  • Rule of 40: erfüllt (65)
  • KUV: 22

Tipp: Am kommenden Sonntag gibt's die zugehörige Aktienanalyse mit den aktuellsten Q1 '21 Zahlen dazu.

#2 Veeva

Medizin und Software: Das klingt nach Zukunft und hohen Gewinnmargen. Und das ist bei tatsächlich nicht zu viel versprochen.

Das Unternehmen

Veeva Systems ist ein US-Unternehmen, das sich auf Software für die Pharma- und Biomedizin-Branche spezialisiert hat. Unter anderem Pfizer oder Amgen sind Kunden.

Veeva ist 2013 an die Börse gegangen und heute etwa 45 Mrd. US-Dollar wert. 2020 wurde erstmals die Grenze von 1 Mrd. Dollar Umsatz gebrochen.

Produkt & Geschäftsmodell

Veeva beschreibt sich selbst und das Produkt so:

Veeva is a leading global provider of industry-specific, cloud-based software solutions for the life sciences industry. Our solutions enable pharmaceutical and other life sciences companies to realize the benefits of modern cloud-based architectures and mobile applications for their most critical business functions, without compromising industry-specific functionality or regulatory compliance.

Was heißt das nun konkreter?

Biowissenschaften ("Life sciences") und die Unternehmen, die daran forschen und entwickeln, haben hohe regulatorische Vorgaben. Um diesen dauerhaft gerecht zu werden bietet Veeva diesen eine Cloud-Lösung. Dazu kommt Software für Daten und Beratung.

Letztendlich möchte Veeva also das Betriebssystem für diese Unternehmen bieten, mit dem sie ihre Daten sicher ablegen und analysieren, Inhalte pflegen und organisieren, Kundenbeziehungen nachhalten und Analysefunktionen nutzen können.

Kennzahlen

  • Umsatzwachstum: 28% p.a.
  • Bruttomarge: 72%
  • Rule of 40: erfüllt (76)
  • KUV: 31

#3 Atlassian

Es gibt großartige Software, die das Planen von Produkten und Projekten und die Zusammenarbeit von Teams enorm erleichtern. Solche Software sorgt für Transparenz, bietet einfache Dokumentation und ist einfach zu nutzen.

Populäre Tools sind Trello oder auch Jira. Und: Beide gehören mittlerweile zu . Das oft übersehene Software-Unternehmen aus Australien ist also der Marktführer in diesem Bereich.

Software zum digitalen Managen von Projekten ist seit Jahren immer wichtiger - und noch wichtiger durch die Corona-Krise, in der in vielen Jobs das Home Office zum Standard geworden ist.

Atlassian ist zuletzt mit knapp 40 % pro Jahr im Umsatz gewachsen, hat ein attraktives Geschäftsmodell und eine große Vision. Genau das schaue ich mir in dieser Analyse genauer an und finde heraus, ob sich eine Investition aktuell lohnen könnte.

Das Unternehmen

Atlassian wurde schon 2002 in Australien gegründet. 2010 gab es eine große Finanzierungsrunde, ehe Atlassian dann 2015 an der Nasdaq an die Börse gegangen ist. Heute sitzt das Unternehmen in London, wobei der operative Hauptsitz immer noch in Sidney ist.

Atlassian hat knapp 200.000 Kunden, ca. 5.000 Mitarbeiter und ist heute etwa 62 Mrd. US-Dollar wert.

Produkt & Geschäftsmodell

Software-as-a-Service (SaaS): Atlassian bietet Software zum Projektmanagement an.

Atlassian beschreibt die eigene Mission so:

Atlassian is driven by our mission to unleash the potential in every team. Our adaptable, scalable, impact-obsessed culture focuses on guiding customers' digital transformation and durable long-term growth.

Atlassian möchte also das Potential von Teams, die miteinander zusammenarbeiten, freisetzen und damit sowohl die digitale Transformation als auch langfristiges Wachstum vorantreiben.

Das Mittel der Wahl: Software, über die Teams ihre Arbeit, Aufgaben, Deadlines, Zwischenstände, Zuständigkeiten etc. dokumentieren, delegieren und verteilen können. Die größte Zielgruppe dabei sind Programmierer und Entwickler.

Dazu gehören:

  • Jira (Software, Service, Align & Core): Jira Software dient v.a. der Zusammenarbeit von und mit Entwicklern.
  • Trello: Wurde 2017 akquiriert und ist mit 10 Mio. monatlichen Nutzern in der Cloud das führende Tool im Bereich "Work Management".
  • Confluence: Dient vor allem dem Austausch innerhalb eines Unternehmens sowie um Wissen, Anforderungen und Ziele zu dokumentieren.
  • Statuspage
  • Opsgenie
  • Halp
  • Sourcetree
  • und einige weitere Dienste und Add-Ons

Kennzahlen

  • Umsatzwachstum: 37% p.a.
  • Bruttomarge: 84%
  • Rule of 40: erfüllt (75)
  • KUV: 32

Hier geht's zur kompletten Atlassian Aktienanalyse.

#4 Workday

Der Markt für Software für Unternehmen ist vor ein paar Jahrzehnten etabliert worden. Die damalige Technologie und Software ist anders als das, was Unternehmen heute brauchen und wollen.

Seit 2005 arbeitet daran, dass Unternehmen ihre Prozesse ins Digitale und in die Cloud zu übertragen.

Das Unternehmen

Workday wurde 2005 in den USA gegründet. Es ist heute etwa 55 Mrd. Dollar wert und erzielt etwa 4,5 Mrd. USD Jahresumsatz. Die CEOs sind seit 2014 bzw. 2020 an Bord.

Produkt & Geschäftsmodell

Workday bietet Software in der Cloud für Rechnungswesen, Personalverantwortung und Unternehmensplanung. Damit ist es unter anderem ein Wettbewerber von SAP.

Unternehmen verlagern ihre Lösungen schrittweise in die Cloud. Von überall kann also darauf zugegriffen, Updates und neue Features eingespielt werden.

Auch Unternehmen wie Salesforce oder zendesk fallen in dieses Segment: B2B-Software in der Cloud. SAP möchte sich in diese Richtung entwickeln.

Das HCM von Workday, das zur Personalplanung eingesetzt wird, erreicht auf G2 bei über 1.000 Bewertungen 4 von 5 Sterne, bei Gartner gibt's 4,4 Sterne.

Kennzahlen

  • Umsatzwachstum: 26% p.a.
  • Bruttomarge: 73%
  • Rule of 40: erfüllt (53)
  • KUV: 12

#5 Splunk

Ausfallzeiten von digitalen Prozessen und Webseiten gibt es immer wieder. Sie nerven Kunden und kosten die Unternehmen viel Geld. schafft hier mehr Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Hebel zur Optimierung für Entwickler.

Das Unternehmen

Splunk wurde 2003 in den USA im Silicon Valley gegründet. Es ist heute etwa 20 Mrd. Dollar wert und erzielt über 2 Mrd. USD Jahresumsatz.

Nach eigenen Angaben nutzen 92 der 100 Fortune 100-Unternehmen Lösungen von Splunk.

Produkt & Geschäftsmodell

Splunk bietet eine Online-Plattform zur Auswertung und Nachverfolgung von Online-Prozessen, auch Logging, Monitoring und Reporting genannt. Das heißt: Alle online abgewickelten Dienste, Prozesse und Softwares können per Splunk gemessen und ausgewertet werden.

Ist ein Prozess ausgefallen? Wie lange? Wie entwickeln sich die Geschwindigkeiten?

Letztendlich bietet splunk damit eine Datenanalyseplattform, um die Daten zu sammeln, zu überwachen, zu untersuchen und zu analysieren. Sich selbst beschreibt Splunk auch als "Data-to-Everything" Plattform.

Die Data-to-EverythingTM Plattform – mehr Power für Security, IT und DevOps

2020 wurde Splunk neben IBM von Gartner als führend in der Kategorie "Security Information and Event Management" eingestuft

Kennzahlen

  • Umsatzwachstum: 19% p.a.
  • Bruttomarge: 80%
  • Rule of 40: nicht erfüllt (10)
  • KUV: 9

Platz #6 bis #10

  • #6 : Zahlungsabwickler aus der Niederlande
  • #7 : E-Commerce Unternehmen aus Südamerika
  • #8 : Sensoren für Diabetes-Patienten
  • #9 Square: Payment-App aus den USA
  • #10 Spotify: Audio-Streaming aus Schweden

Es hat übrigens kein deutsches Unternehmen unter die Top 50 geschafft. Von den großen Tech-Aktien ist am weitesten oben (#39).


Du wünschst dir zu einem dieser Unternehmen eine gezielte Aktienanalyse? Hier kannst du deine Wunschaktie hochvoten.

Die Inhalte stellen keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung dar, sondern spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Jede Investition ist mit Risiken verbunden. Vor jeder Investition solltest du selbst Chancen und Risiken prüfen.

Für deinen Wissensaufbau: Alle Know How Beiträge | Videokurs | Anlagestrategie in 20 Punkten

Ich bin Jannes, Gründer von StrategyInvest. Seit 2011 investiere ich an der Börse, seit 2013 teile ich Erfahrungen und Wissen mit Anlegern. Daneben habe ich mein VWL-Studium mit Finanzschwerpunkt erfolgreich absolviert und bin seit mehreren Jahren in der Digital- und Techbranche unterwegs, aktuell als Product & Strategy Lead. Ich kenne daher das Investieren, Unternehmen und Unternehmertum aus wissenschaftlicher Sicht und aus der Praxis. Hier teile ich Analysen, Wissen & Anlageentscheidungen mit dir.

Ähnliche und verwandte Beiträge:
Neueste Beiträge:
Apple Aktienanalyse: Wie groß kann der Börsenprimus & Buffett-Liebling noch werden?
TSMC Aktienanalyse: Halbleiter-Hersteller aus Taiwan – günstig oder geopolitisches Risiko?
Briefing 17/22: 😵‍💫 Inflationsirrtum, 3 Nachkäufe, Twitters Giftpille, Nestlés Ankerkraut-Lektion, Musk vs. Gates, Earnings von Alphabet, Tesla, Microsoft & Netflix
Netflix Aktienanalyse: Der Absturz geht weiter – nun ein Schnäppchen?
NFTs: Investmentchance oder sinnloser Hype?
Wayfair Aktienanalyse: Marktführer im Möbel E-Commerce als Schnäppchen?
Briefing 15/22: 💳 Elon kauft Twitter, Insiderkäufe, Rezessionsangst, Buffett kauft HP, Etsy-Chance, Meta vs. TikTok, Robinhood, Bayer & Shopify
Nvidia Aktienanalyse: Mit Chips, Prozessoren & KI zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt
Varta Aktienanalyse: Batterien-Marktführer aus DE mit Apple-Partnerschaft & E-Auto-Ambitionen
Briefing 13/22: ✉️ Buffetts Brief, Web3-Kritik, Lilium-Short, China-Erholung, Mr. Market, VW-Software 3.0, BionTech, Tesla, Okta-Fehler & iPhone-Abo
Adobe Aktienanalyse: Mehr Qualität geht nicht?

Auszug aus dem Manifest:

Regel #12: Wir kennen keine Garantien.

An der Börse geht's nie um Garantien, sondern um Wahrscheinlichkeiten. Erfolgreich investieren bedeutet 6 von 10 mal richtig zu liegen, nicht 10 von 10 mal. Und es bedeutet, auch mal ziemlich falsch liegen zu können, ohne, dass es die Geldanlage in Frage stellen würde.

"Wenn du gut bist, liegst du sechs von zehn Mal richtig. Du wirst nie neun von zehn Mal richtig sein." - Peter Lynch

zum kompletten StrategyInvest Manifest »

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}