Die 10 attraktivsten Technologie- und Digital-Unternehmen 2020

von Jannes Lorenzen

Auf der Suche nach geeigneten Investitionen führt kein Weg daran vorbei, sich Technologie- und Digitalunternehmen genauer anzuschauen.

Viele dieser Aktienunternehmen wachsen stark, haben hohe Gewinnmargen und eine geringe Verschuldung. Oft haben diese aber entsprechend hohe Bewertungen.

Ich zeige dir hier 10 attraktive Aktien, in die ich teilweise selbst investiert bin und zu denen ich komplette Aktienanalysen veröffentlicht habe (eine Übersicht aller Aktien findest du hier). Dabei deckt diese Liste Aktien mit möglichst unterschiedlichen Branchen, Risiken und Phasen der Unternehmen (von aufstrebend bis zu etabliert) ab.

#1 - Alphabet: Die attraktivste Cashflow-Aktie?

Die Suchmaschine, Google Maps, Gmail, Android als Marktführer bei Smartphone Betriebssystemen, YouTube und mehr - Alphabet hat viele Dienste und Produkte gebündelt, die wir tagtäglich nutzen. Es gibt aber auch starke Produkte, die weniger bekannt sind.

Dazu ist Alphabet mit einem Börsenwert von über 1 Bio. US-Dollar der viertgrößte Konzern der Welt - und wächst trotzdem aktuell mit über 20% pro Jahr im Umsatz. Auch in der Liste der meist bewundertsten Unternehmen der Welt landet Alphabet 2020 auf Platz 7 und war auch in den letzten Jahren Stammgast darin.

Stärken & Chancen:

  • Hohe Sicherheit durch stabile Margen, geringe Verschuldung und starke Stellung im Markt
  • Natürliches Wachstum durch Megatrend der Digitalisierung
  • Gute, nützliche und teilweise alternativlose Produkte aus Nutzersicht
  • Vergleichsweise günstige Bewertung im Vergleich zu anderen FAANG-Aktien bei aktuell relativ stabilem Wachstum (+ 21 % Umsatz- und Gewinnwachstum)

Schwächen & Risiken:

  • Keine klaren Wachstumstreiber wie in der Vergangenheit oder wie bei anderen Unternehmen der gleichen Größe
  • Risiken durch Vorwürfe von Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung und beim Datenschutz

StrategyInvest Score:
 62 

#2 - Salesforce: Der nächste B2B-Gigant?

Salesforce ist vielen Anlegern kein Begriff, da es eher im Hintergrund aktiv ist: Es ist ein Unternehmen, das viele andere Unternehmen erst ermöglicht.

Nicht nur das: Es hat ein spannendes Geschäftsmodell mit hohen Margen, wiederkehrenden Umsätzen und starken Lock-In-Effekten, wie ich dir hier zeigen werde. Außerdem ist Salesforce neben anderen Hochkarätern auf der Liste der meist bewundertsten Unternehmen der Welt auf Platz 10.

Stärken & Chancen:

  • Starkes Geschäftsmodell mit hohen Gewinnmargen, regelmäßigen Umsätzen inklusive Lock-In Effekten und Skaleneffekten
  • Hohe Wachstumsraten in einer zukunftssicheren Branche
  • Langfristig orientiertes Management durch CEO Benioff
  • Dauerhaft hoher Free Cash Flow sorgt für Stabilität und zeigt, wie profitabel das Geschäft werden kann

Schwächen & Risiken:

  • Durch viele Akquisitionen mit hohem Goodwill ist ein gewisses Risiko in der Bilanz
  • Im Vergleich zum Markt ein stark überdurchschnittliches, im Vergleich zur eigenen Historie ein leicht überdurchschnittlich hohes Bewertungsniveau

StrategyInvest Score:
 67 

#3 - Facebook: Der Social Media Monopolist erobert den E-Commerce

Facebook - oder genauer gesagt Facebook Inc. - ist das Unternehmen, das soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und WhatsApp vereint.

Neben den sozialen Netzwerken hat Facebook u.a. noch Unternehmen im Bereich Virtual Reality (Oculus VR) und überlegt eine eigene Kryptowährung (Libra) zu initiieren.

Fast 3 Mrd. Menschen weltweit nutzen einen der Facebook-Dienste. Nun plant Facebook und der CEO Mark Zuckerberg stärker ins Online-Handelsgeschäft einzusteigen und bietet damit spannende und noch zu wenig beachtete Chancen.

Stärken & Chancen:

  • Mark Zuckerberg als junger und langfristig orientierter CEO 
  • Kluge Akquisitionsstrategien
  • Quasi-Monopolist bei sozialen Netzwerken
  • Einstieg in den E-Commerce birgt hohe Erfolgschancen und Umsatzpotential

Schwächen & Risiken:

  • Kontroversen rund um Datenschutz und drohende Regulierungen
  • Marktsättigung bei Nutzerzahlen in den sozialen Netzwerken

StrategyInvest Score:
 68 

#4 - AMD: Konkurrenz für Intel und Nvidia?

In einer digitalisierten und technologisierten Welt würde nichts ohne Computer und die darin verbauten Chips funktionieren.

Intel als auch AMD sind in genau diesem Markt aktiv und sehr bekannt. Nun hat die AMD-Aktie zuletzt aufgrund einer positiven Gewinnüberraschung einen Sprung nach oben gemacht, während Intel die Erwartungen verfehlt hat.

Was steckt also hinter AMD? Ist AMD auf dem Weg, Intel als bisherigem Marktführer Konkurrenz zu machen?

Stärken & Chancen:

  • Starker Wachstumsmarkt
  • Gutes Management
  • Positives Momentum nach Übertreffen der Gewinnerwartungen
  • In Kernbereichen (Qualität & Innovation) gute Bewertung von Brancheninsidern

Schwächen & Risiken:

  • Hohe Bewertung, auch im Branchenvergleich
  • Historisch starke Schwankungen im Aktienkurs und den Erträgen
  • In meinen Augen kein starker Burggraben
  • Konkurrenzkampf mit Nvidia, AMD und anderen Entwicklern und Herstellern

StrategyInvest Score:
 48 

#5 - Apple: Das wertvollste Unternehmen der Welt

Steve Jobs hat mit Apple eines der größten Unternehmen der Welt geschaffen. Selbst nach seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen, als nur noch wenige an das Unternehmen geglaubt haben, hat der neue CEO Tim Cook die Kritiker immer wieder eines Besseren belehrt.

Mittlerweile ist Apple fast 2 Mrd. US-Dollar wert. Die Strategie richtet sich mehr aufs margenstarke Service-Geschäft (Apple TV+, Apple Music etc.). Auch der Einstieg in die Gesundheitsbranche, welchen CEO Tim Took als größte Errungenschaft von Apple bezeichnet, zeigt, wie stark Apple noch weiter wachsen und den Burggraben ausbauen kann.

Stärken & Chancen:

  • Lock-In Effekt durch Ökosystem: Burggraben & hohe Wechselkosten
  • Starke und hochwertige Markenpositionierung
  • Vertrauen durch Datenschutz & Privacy
  • Wandel zu weiteren Erlösquellen, u.a. Service-Geschäft und Payment

Schwächen & Risiken:

  • Größe - too big to grow?
  • Werden sich die Services rentieren?

StrategyInvest Score:
 61 

#6 - Netflix: Abonnenten-Schub und Profitabilität für den Video-Streaming Giganten

5 Unternehmen werden immer wieder erwähnt, wenn es um die Dominanz der Tech-Aktien geht: Die FAANG-Aktien.

Facebook, Apple, Amazon, Google - und Netflix. Dabei ist Netflix mit Abstand das Unternehmen, das in dieser Reihe den geringsten Börsenwert hat.

Zu Recht? Oder hat gerade deshalb Netflix das größte Potenzial?

Auch Matthew Ball, der ehemalige Strategiechef des Netflix-Konkurrenten Amazon Prime Video, äußert sich enorm optimistisch gegenüber Netflix. Woher kommt der Optimismus von so einem Branchenexperten? Die Stärken und Chancen verdeutlichen das: 

Stärken & Chancen:

  • Starkes Geschäftsmodell (Zukunftsmarkt, Abo-Modell, Skalierbarkeit, direkter Kundenzugang) mit Rückenwind
  • Kontinuierlich hohes Wachstum
  • Langfristig orientiertes Management
  • Vorteile als Marktführer durch Skalierung
  • Noch einige Monetarisierungspotenziale (Account Sharing, Werbung, Preiserhöhungen,...)

Schwächen & Risiken:

  • Recht hohes Bewertungsniveau
  • Stärker werdende Konkurrenz
  • Aktuell noch negativer Cashflow

StrategyInvest Score:
 58 

#7 - Uber: Besser als der Ruf?

Vor einigen Wochen habe ich mir das Geschäftsmodell von Uber bereits angeschaut und dir die Analyse vorgestellt. Seitdem hat mich das Unternehmen nicht losgelassen und im Quartalsbericht Q2 2020 interessante Einblicke offenbart. Deshalb folgt heute die Aktienanalyse - mit einer für mich überraschenden Erkenntnis.

Uber hat das Taxigeschäft revolutioniert: Es ist heute der größte Vermittler von Fahrten und damit eines der zentralen Unternehmen der neuen Mobilität.

Trotz des großen Einflusses von Uber hat das Unternehmen einen schwierigen Stand: Die Taxibranche beschwert sich weltweit, Gesetze und Regulierungen bremsen neue Mobilitätslösungen aus (auch in Deutschland), das Unternehmen verliert viel Geld und der Aktienkurs liegt heute ca. 30 % unter Ausgabepreis im Mai 2019.

Aber: Uber ist nicht nur der Marktführer in der Fahrtenvermittlung (und in diesem Segment schon profitabel), sondern auch unter den Essenslieferdiensten. Die Bewertung der einzelnen Bestandteile von Uber zeigt, dass Uber möglicherweise stark unterbewertet ist.

Stärken & Chancen:

  • Hohes Wachstum
  • Zweiseitige Netzwerkeffekte, die Marktführer stärken
  • Breit in Zukunftsmärkten der Mobilität aufgestellt
  • Kernsegment "Ride" allein ist wachstumsstark und profitabel
  • Attraktives Plattform-Geschäftsmodell

Schwächen & Risiken:

  • regulatorische Risiken
  • Bisher kaum Erlöse aus Segmenten außerhalb des Ride-Segments
  • Hoher Cash Burn

StrategyInvest Score:
 41 

#8 - Walt Disney: Auf dem Weg zum Technologie-Konzern

Disney macht durch den Einstieg in den Streaming-Markt Schlagzeilen. Hinter dem Unternehmen steckt aber mehr als das.

Disney macht aktuell einen Jahresumsatz von 70 Mrd. US-Dollar – mit steigender Tendenz. Über die letzten 3 Jahre ist der Umsatz durchschnittlich um 7,2% pro Jahr gestiegen.

Davon bleiben etwa 11 Mrd. US-Dollar als Nettogewinn übrig, was eine Nettomarge von etwa 16% ergibt. Anders gesagt: Disney macht nicht die Gewinnmargen der großen Tech-Unternehmen, ist aber trotzdem ein sehr profitables Unternehmen.

Disney ist am bekanntesten durch Marken wie Star Wars, High School Musical, Monster AG, Toy Story 4, Avengers und andere Disney-Klassiker (Rapunzel, Winnie Puuh, Die Eiskönigin, Der König der Löwen usw.). Aufkäufe von Pixar, Marvel, Lucasfilm, 21st Century Fox und mehr haben das Portfolio über die letzten 15 Jahre stark erweitert.

In der Corona-Krise hat Disney stark einstecken müssen: Die Parks und Kinos wurden geschlossen, Produktionen auf Eis gelegt. Das neue Streaminggeschäft rund um Disney+ hat aber stark profitiert.

Stärken & Chancen:

  • Bekannte und etablierte Marken
  • Diversifizierte Erlösströme
  • Direkter Kundenzugang
  • Abo-Umsätze im Streaming-Markt

Schwächen & Risiken:

  • Veränderungen in der Technologie und dem Nutzerverhalten
  • Ungewissheit durch Corona-Auswirkungen

StrategyInvest Score:
 51 

#9 - Tesla: Das nächste Billionen-Unternehmen oder maßlos überbewertet?

Tesla ist ein Phänomen. Lange wurde das Unternehmen belächelt und der Untergang prophezeit, dann hat sich der Kurs innerhalb weniger Monate vervielfacht. Auch der CEO Elon Musk bewegt sich immer auf dem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn und sorgt für viel Aufmerksamkeit.

Fakt ist: Tesla ist heute der wertvollste Automobilkonzern der Welt. Gerade die deutsche Automobilindustrie sieht im Vergleich ziemlich schlecht aus: Tesla ist 50 % mehr wert als alle deutsche Automobilhersteller zusammen.

Die Tesla-Aktie ist heute mit eine der kontroversesten: Die einen sehen in Tesla das neue Apple, also ein Billionen-Unternehmen das jedem anderen Automobilkonzern haushoch überlegen ist. Die anderen fanden Tesla vorher überbewertet und wiederholen die These der Überbewertung jetzt erst recht.

Stärken & Chancen:

  • Höchste Wachstumsraten der relevantesten Automobilhersteller
  • Marktführer in der Elektromobilität und stark in Technologie zu autonomen Fahren
  • Vertikal integriert durch Auto-, Batterie-, Solarzellen- und Softwareherstellung, wodurch sich Burggraben, Unabhängigkeit und potentiell höhere Gewinnmargen ergeben

Schwächen & Risiken:

  • Enorm hohe und optimistische Bewertung
  • Hohe Wertschwankungen
  • Zyklisches und kapitalintensives Geschäftsmodell

StrategyInvest Score:
 40 

#10 - Amazon: Wie groß kann Jeff Bezos Unternehmen noch werden?

"If you’re a shareowner in Amazon, you may want to take a seat, because we’re not thinking small." - Jeff Bezos, Quartalsbericht Q1 2020

Amazon ist heute allgegenwärtig. Nicht zuletzt deshalb, weil es in der Corona-Krise ein neues Allzeithoch erklommen hat.

Der Gründer und CEO, Jeff Bezos, ist heute der reichste Mensch der Welt. Durch seine Scheidung zuletzt sank sein Vermögen um fast 40 Mrd. US-Dollar. Um diese Summe ist es bis heute schon wieder angestiegen.

Amazon ist heute eines der größten Unternehmen der Welt. Es ist mittlerweile nicht mehr der Buchhändler, als der es gestartet ist, und schon lange nicht mehr nur ein Händler.

Sobald Amazon in einen Markt eintritt, fallen die Kurse der Unternehmen dort. Viele Analysen anderer Unternehmen beruhen zentral auf der Frage, ob man gegen Amazon gewappnet ist. Amazon ist darüber hinaus auf Platz 2 der von Experten meist bewundertsten Unternehmen der Welt, die ich vor kurzem hier vorgestellt habe.

Stärken & Chancen:

  • Hohes Wachstum trotz der Größe
  • Starkes und profitables Cloud-Geschäft
  • Jeff Bezos & "It's always Day 1" Philosophie
  • "Unfairer Vorteil" durch Marktmacht und Kundenzugang
  • Flywheel-Effekt und stabile Umsätze durch Prime-Mitgliedschaft
  • Eine Wette auf fast jeden Zukunftsmarkt

Schwächen & Risiken:

  • Regulierungen & kritische öffentliche Meinung
  • Starke Konkurrenz im Cloud-Geschäft
  • Relativ hohes Bewertungsniveau

StrategyInvest Score:
 65