von Jannes Lorenzen

GrĂŒnder, Strategie-Lead & Investor

veröffentlicht: 15. September 2021

In der Börsenwelt hat sich einiges getan. Heute:

Viel Spaß!

More...


Learning der Woche

💳 Buy now, pay later: Warum Amazon, Square & PayPal jetzt investieren

In den letzten Wochen gab es viel Bewegung im Payment-Markt. Ganz speziell ging es um auffÀllig oft um eine bestimmte Zahlungsweise:

Buy now, pay later (BNPL). Jetzt kaufen, spÀter bezahlen.

Es startet mit Square. Square hat angekĂŒndigt Afterpay kaufen zu wollen. In Briefing 31/21 habe ich geschrieben:

Square ĂŒbernimmt den australischen Zahlungsabwickler Afterpay fĂŒr die stolze Summe von 29 Mrd. US-Dollar. Dabei fließt kein Geld, sondern Square zahlt mit eigenen Aktien. Das ist der Vorteil einer hohen Bewertung. FĂŒr die Square-Aktie ging's 10% hoch.

Kurz danach hat PayPal ebenfalls eine Akquisition angekĂŒndigt: FĂŒr 2,7 Mrd. Dollar soll Paidy aus Japan ĂŒbernommen werden, der BNPL im Kern des GeschĂ€ftsmodells hat und Zugang zum asiatischen Markt bietet. Auch eigene BNPL-Features hat PayPal schon integriert.

Amazon hat angekĂŒndigt, fĂŒr den BNPL-Bereich nun verstĂ€rkt mit Affirm zusammenarbeiten zu wollen, was die Affirm-Aktie bis zu 45% nach oben schnellen ließ.

Woher kommt das plötzliche Interesse an diesem Markt?

Je mehr Zahlungsmöglichkeiten, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde eine fĂŒr sich passende findet. BNPL erhöht also den Kaufabschluss.

Wenn spĂ€ter gezahlt wird, entspricht das einer Art Kurzkredit, den ein Kunde vom Zahlungsabwickler erhĂ€lt. Entsprechend könnte dafĂŒr auch ein Zins als Erlösquelle anfallen.

Affirm MitgrĂŒnder und Investor Alex Rampell hat außerdem spannende Einblicke in das BNPL-Segment geliefert.

  • BNPL ist in der FrĂŒhphase um Kredikartenunternehmen wie Visa und Mastercard anzugreifen
  • Jede Transaktion per Kreditkarte beinhaltet fĂŒnf Parteien: Konsument -> ausgebende Bank -> Netzwerk (Visa oder Mastercard) -> Aquirer -> HĂ€ndler. Die drei in der Mitte erhalten keine Daten darĂŒber, was gekauft wurde.
  • BNPL schafft ein paralleles Netzwerk, das mehr Informationen beinhaltet und an der ausgebenden Bank, dem Kartennetzwerk und dem Aquirer vorbei geht. Außerdem wird der Produkthersteller Teil des Prozesses.
  • Beispiel: Samsung möchte Ratenzahlung fĂŒr das neue 1.000$ Smartphone. Wie machen sie das in Filialen bei Walmart und Target oder bei Amazon, wenn jeder eine andere Kreditkarte nutzt und die ausgebenden Banken keine Produktdetails sehen? Die Lösung: BNPL.
  • Aktuell wird das parallele Netzwerk nur fĂŒr Ratenzahlungen oder bestimmte Finanzierungen genutzt, weil der Nutzen hier klar ist (weniger involvierte Parteien, mehr weitergetragene Produktinformationen), perspektivisch könnten aber auch andere produktspezifische Angebote wie Garantien oder Rabatte so abgewickelt werden.

TatsĂ€chlich könnte also ein paralleles Netzwerk entstehen, das (a) Kreditkartenunternehmen in einigen Bereichen ĂŒberflĂŒssig macht und (b) fĂŒr Produkthersteller und VerkĂ€ufer mehr Informationen ĂŒbermittelt, die weiter genutzt werden können.


Inspiration

📌 Zahl des Tages

1.048 Mrd. Dollar

Diese Summe ist 2021 bisher in Aktienfonds geflossen. Mehr als in den 20 Jahren in Summe zuvor. Haupttreiber: Die Geldpolitik.


Storys der Woche

Das ist am Aktienmarkt passiert

Die neuesten Finanzmarkt-Updates:

đŸ“± Neues Apple Event: iPhone 13 & mehr

Am Dienstag Abend deutscher Zeit gab es wieder ein Event von Apple. Dabei wurde die neue iPhone-Generation, neue Smartwatches und neue iPads vorgestellt.

Das iPhone 13 kommt mit lÀngerer Batterielaufzeit, höherer Bildfrequenz, besserer Kamera bei schlechten LichtverhÀltnissen und neuem, schnelleren Prozessor.

Auch beim iPad und den Smartwatches gab es Ă€hnlich zu erwartende Verbesserungen. Nach meinem Geschmack gute, aber nicht ĂŒberraschende Neuerungen. Noch spannender fand ich die letzte Entwicklerkonferenz mit Einblicken in die Software und das Datenschutz-Versprechen von Apple, die ich hier zusammengefasst habe.

😎 Facebook x Ray-Ban: VR Brille

Facebook arbeitet, wie in der verlinkten Analyse dargelegt, stark im Bereich AR und VR. Andrew Bosworth ist bei Facebook dafĂŒr verantwortlich.

Er hat vor kurzem folgendes Video auf Twitter gepostet, das vermutlich mit einer Sonnenbrille aus seiner Perspektive gefilmt wurde (weshalb manchmal auch seine beiden freien HĂ€nde zu sehen sind):

Auch Mark Zuckerberg hat seinen Auftritt im Video.

Wenige Tage spÀter kam die offizielle BestÀtigung: Facebook bringt zusammen mit Ray-Ban die Brille "Ray-Ban Stories" raus.

Sie sieht aus wie eine normale Sonnenbrille, kann aber Fotos und Videos aufnehmen, Musik abspielen und sogar telefonieren. Die Brille startet ab 299 US-Dollar.

🏞 Snapchat wird zur visuellen Suchmaschine

Snapchat ist die Social Media App vom Unternehmen Snap. Bekannt geworden ist es durch das Stories-Format, also Bilder und Videos, die nur 24 Stunden verfĂŒgbar waren und irgendwann von Instagram kopiert wurden.

Mittlerweile hat sich die Snap-Aktie wieder erholt. Gerade im AR-Bereich wird Snap einiges zugetraut.

Nun gibt es ein neues Feature: "Scan".

Damit ist die Kamera in der Lage Àhnliche Kleidung, Hunderassen, Pflanzen, Autos und mehr zu erkennen.

Damit ist Snapchat nicht nur eine Nachrichten- oder Social Media-App, sondern möglicherweise auch eine visuelle Suchmaschine.

Beim Stichwort Suchmaschine dĂŒrfen zwei andere Unternehmen nicht fehlen: Google und Pinterest. Beide bieten ebenfalls so etwas an.

Snapchats Vorteil: Die Kamera steht ohnehin schon im Fokus der Nutzer, bei Google und Pinterest bisher kaum.

💬 Reddit plant wohl IPO

Reddit sucht Banker und AnwÀlte, um wohl einen 15 Mrd. US-Dollar schweren Börsengang vorzubereiten, wie The Guardian berichtet.

Reddit ist eine große Social Media Plattform mit rund 52 Mio. tĂ€glich aktiven Nutzern in ĂŒber 100.000 Subreddits, also themenspezifischen Communities. Gerade in der Börsenwelt ist der Subreddit "Wallstreetbets" im Zuge der Gamestop-Aktie populĂ€r geworden.

Reddit verdient Geld ĂŒber Werbeeinblendungen, im zweiten Quartal wohl um die 100 Mio. US-Dollar. Neben bekannten Investoren wie Fidelity Investments und Andreessen Horowitz ist auch Tencent in Reddit investiert.

Ich halte dich auf dem Laufenden.

📊 Zooms neue Features, Ant Financial vs. China, Wasserstoff-Prognosen, Intuit kauft Mailchimp

  • Die Video-Kommunikationssoftware Zoom plant in Echtzeit Transkripte fĂŒr bis zu 30 Sprachen und Übersetzungen fĂŒr bis zu 12 Sprachen hinzuzufĂŒgen. Dazu sollen Whiteboard-Funktionen auch außerhalb von Zoom, z.B. in den Facebook Horizon Workrooms, zugĂ€nglich sein.
  • China möchte Ant Financial, die Finanzsparte von Alibaba, aufspalten. Gerade große Finanzdienstleister sind der Regierung weiterhin ein Dorn im Auge.
  • Der Markt fĂŒr Wasserstoff wird sich bis 2050 um den Faktor 4 vergrĂ¶ĂŸern, sagt ein Report vom National Renewable Energy Laboratory (NREL). Gutes Wachstum, viele Wasserstoff-Aktien scheinen aber deutlich mehr eingepreist zu haben.
  • Intuit kauft das E-Mail Marketing & CRM-Tool Mailchimp fĂŒr 12 Mrd. Dollar. Interessant nicht nur durch die Summe, sondern auch dadurch, dass Intuit selbst SteuererklĂ€rungs- und Buchhaltungssoftware anbietet. Mailchimp soll nun die Produktpalette erweitern.

Inspiration

💭 Börsenweisheit des Tages

“Der dĂŒmmste Grund eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt.” — Warren Buffett

✌ Das war es mit dem heutigen Briefing. Danke, dass du dabei bist!

Disclaimer: Die Inhalte stellen keine Anlageberatung, Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar, sondern spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Jede Investition ist mit Risiken verbunden, die du selbst prĂŒfen musst. Es gibt keine Garantien. Ich kann selbst in besprochene Aktien investiert sein. * Bei Partnerlinks erhalte ich ggf. eine Provision.

FĂŒr deinen Wissensaufbau: Alle Know How BeitrĂ€ge | Videokurs | Anlagestrategie in 20 Punkten

Ich bin Jannes, Jahrgang 1993 und GrĂŒnder von StrategyInvest. Seit 2011 investiere ich an der Börse. Damals habe ich mein VWL-Studium mit Finanzschwerpunkt erfolgreich absolviert und bin nun seit mehreren Jahren in der Digital- und Techbranche aktiv, aktuell als Product & Strategy Lead. Ich kenne daher Investieren, Technologie und Unternehmertum aus wissenschaftlicher Sicht, aber auch aus der Praxis. Die Erkenntnisse daraus teile ich hier.

Ähnliche und verwandte BeitrĂ€ge:
Neueste BeitrÀge:
Adidas Aktienanalyse: Ist die grĂ¶ĂŸte deutsche Sportmarke kaufenswert?
Nike Aktienanalyse: 40% unter Allzeithoch – Einstiegschance beim Branchenprimus?
ASML Aktienanalyse: Die Maschinen der Halbleiterwelt – 27% unter Allzeithoch mit erster BewĂ€hrungsprobe
LVMH Aktienanalyse: Luxusgigant endlich wieder gĂŒnstiger – aber auch schon kaufenswert?
Adyen Aktienanalyse: Europas Tech-Hoffnung & Payment-Champion nach 75%-Absturz kaufenswert?
Fortinet Aktienanalyse: Das ist mein Favorit unter vielen starken Cybersecurity-Aktien
McDonald’s Aktienanalyse: Der Fast-Food-Gigant, der eigentlich ein Immobilienkonzern ist
Aumann Aktienanalyse: Dieses 200 Mio. Euro Unternehmen baut die Maschinen der ElektromobilitÀt
Novo Nordisk Update: Mit Abnehmspritze auf neues Allzeithoch – und ein glorreiches Jahrzehnt?
Zeitenwende: Werden US-Aktien nun underperformen, obwohl niemand das fĂŒr möglich hĂ€lt?
Defama Aktienanalyse: 100 Mio. Euro schwerer, deutscher Fachmarktbesitzer zum Anfassen
Teladoc Health: Telemedizin-Hoffnung der Pandemie ist 90% abgestĂŒrzt – und jetzt?

Auszug aus dem Manifest:

Regel #16: Wir kennen unsere SchwÀchen.

Die Verhaltensökonomen wissen, wie irrational wir uns oft in unseren Finanzen und in unserer Wahrnehmung verhalten. Das Schlimmste: Die meisten "kognitiven Verzerrungen", wie Wissenschaftler sie nennen, merken wir nicht mal. Wir nutzen das Wissen der Anlegerpsychologie, beobachten und reflektieren uns selbst, um uns vor Fehlern zu bewahren.

zum kompletten StrategyInvest Manifest »

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}