Jannes Lorenzen

veröffentlicht; 12. Mai 2021

In der Börsenwelt hat sich einiges getan. Heute:

  • Warren Buffetts Weisheiten von der Berkshire Hathaway Hauptversammlung 2021
  • Impfstoff-Aktien fallen: Patente für die ganze Welt?
  • Quartalsberichte: Die Earnings Season liefert weitere Quartalszahlen (u.a. Apple, Amazon, Facebook, Ballard Power (Wasserstoff), Shopify, VW, TheTradeDesk uvm.) und damit spannende Einblicke in eine Welt zum Ende des globalen Lockdowns
  • Einige High-Growth Aktien, die zuletzt überproportional gewonnen haben, haben stark korrigiert: 5 Werte als Ideen & 4 Lektionen aus der Korrektur
  • die Börsenweisheit der Woche

Viel Spaß!

More...


?? Warren Buffetts Weisheiten von der Berkshire Hathaway Hauptversammlung 2021

Auf kaum eine Hauptversammlung schauen weltweit so viele Menschen und Anleger wie auf die von Berkshire Hathaway. Nicht, weil dort die letzten Kauf- und Verkaufsentscheidungen diskutiert werden, sondern weil Warren Buffett und Charlie Munger dort regelmäßig ihre Sicht auf die Aktienmärkte und das Anlegerverhalten zum Besten geben.

Falls du nicht die Stunden im Livestream verbracht hast, habe ich hier einmal einige interessante Aussagen zusammengefasst:

Berkshire Hathaway setzt weiterhin vor allem auf Apple. Der Anteil ist so groß, dass schon eine 1% Schwankung von Apples Aktienkurs den Wert von Berkshire Hathaway um 1 Mrd. US-Dollar bewegt - wahnsinnige Dimensionen.

Buffett nennt den Apple CEO Tim Cook "einen der besten Manager der Welt" und hat nun Apple deutlich besser verstanden, weshalb er einen so hohen Anteil investiert hat.

Es ist ein außergewöhnliches Unternehmen und hat einen fantastischen Manager. Tim Cook wurde für eine Weile unterschätzt. Er ist einer der besten Manager der Welt. Und ich habe viele Manager gesehen. Und Sie haben ein Produkt, das die Leute lieben. Es hat eine konsolidierte Gruppe von Menschen, und sie erhalten Zufriedenheitsraten von 99%. Es ist ein außergewöhnliches Geschäft.

SPACs & Trading-Apps? Sieht Buffett kritisch. Sie verleiten zum Zocken und lassen die Börse wie ein Kasino aussehen. Es entspricht nicht dem Bild, das er hat und 1983 formuliert hat, wonach er selbst "Qualitätsaktionäre" anziehen möchte.

Außerdem nimmt Buffett uns mit auf eine Zeitreise: Er zeigt Listen der Top 20 wertvollsten Unternehmen 1989 und heute. Kein Unternehmen von damals ist in der heutigen Liste. Darüber hinaus ist Apple heute mehr als 20x wertvoller als das damals wertvollste Unternehmen. Sein Fazit: Die richtigen Aktien auszuwählen ist schwer und Anleger sollten vor allem auf den gesamten Markt setzen.

Trend-Branchen? Viele Anleger investieren nur dort, wo eine Branche wächst. Das allein ist aber keinesfalls ein Garant für höhere Renditen, wie ich auch hier dargelegt habe. Buffett weist auf dieses Missverständnis hin:

"There's a lot more to picking stocks than figuring out what will be a wonderful industry"

Hodlen Warren Buffett und Charlie Munger jetzt auch Bitcoin? Nein. Buffett hat nicht geantwortet, da er die vielen Bitcoin-Anhänger nicht verärgern will - was auch eine Antwort ist. Munger missfällt, dass Kriminelle solche Kryptowährungen missbrauchen würden.

Auch das Zinsniveau war kurz Thema. Buffett sagte:

Zinssätze sind für den Wert von Vermögenswerten im Grunde das, was die Schwerkraft für die Materie ist.

? Impfstoff für alle! Patent-Freigabe drückt die Impfstoff-Aktien

Seit einem Jahr gehören die Aktien, die an der Entwicklung von Impfstoffen mitwirken, zu den meistgehandelten Aktien an der Börse. Viele der Aktien haben stark profitiert, bspw. Biontech konnte den eigenen Aktienkurs um +500% seit Beginn der Pandemie steigern.

Zu diesen Aktien gehören unter anderem.:

  • Biontech
  • Pfizer
  • Johnson & Johnson
  • Curevac
  • Novavax

Nun wird diskutiert, ob die Patente für die Impfstoffe kostenlos für die gesamte Welt freigegeben werden. Das Risiko für die bisher aktiven Unternehmen: Sie tragen die großen Kosten der Entwicklung und Forschung - und haben auch das Risiko übernommen, dass es nicht klappt - und die Erträge daraus müssen sie sich nun mit anderen teilen.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Abwägungen, die auf medizinischer und wirtschaftlicher Ebene (bspw. hinsichtlich der Anreize, die für die Zukunft dadurch gesetzt werden) getroffen werden müssen.

Entsprechend haben die Aktien bei Veröffentlichung dieser Überlegungen ca. 15 - 20% an einem Tag verloren. Einige der Aktien konnten das zumindest teilweise wieder aufholen. Auch Biontech hat kurz danach Quartalszahlen veröffentlicht, die nochmal positiv überrascht haben. 


? Earnings Season: Die wichtigsten Quartalsergebnisse zusammengefasst

Es gab viele spannende Quartalszahlen. Einige hochbewertete Aktien, die im letzten Jahr stark zugelegt und schwindelerregende Bewertungen erreicht haben, haben verloren. Die FAANGM Aktien, über die ich erst vor wenigen Wochen hier geschrieben habe, haben sich sehr stark gezeigt. Der Markt der heißgelaufenen Wasserstoff-Aktien scheint sich zu normalisieren.

  • Apple: Enorm starkes Quartal. Umsatz +54% YoY, Gewinn fast verdoppelt. Cash-Reserven von über 200 Mrd. Dollar. Aktienkurs +5%.
  • Amazon: Ebenfalls enorm stark. 109 Mrd. USD Quartalsumsatz (+44% YoY). Über 200 Mio. Prime-Abonnenten. Über 8 Mrd. Dollar Nettogewinn, also eine Verdreifachung im Vergleich zu Q1 2020. Erwartung für Q2 2021: Ca. 115 Mrd. USD und 4 - 8 Mrd. USD Betriebsergebnis.
  • Facebook: Umsatz +48% YoY, Gewinn fast verdoppelt auf knapp 10 Mrd. Dollar. Der Aktienkurs stieg ca. 7%. 2,72 Mrd. Menschen nutzen einen Facebook-Dienst täglich. Spannend wird in Q2 sein, wie sehr Apples verschärfte Datenschutz-Richtlinien das Werbegeschäft von Facebook treffen. Entsprechend vorsichtig gibt sich Facebook bzgl. des Jahresausblicks.
  • Shopify: Umsatz +110% YoY auf knapp 1 Mrd. US-Dollar. Das über Shopify abgewickelte Volumen liegt bei über 37 Mrd. Dollar (+114% YoY). Das bereinigte Ergebnis fürs Quartal liegt bei 250 Mio. Dollar, also etwa 25% Gewinnmarge. Die Aktie ist gestiegen, danach aber leicht gefallen. Weiterhin gilt: Großartiges Unternehmen mit wahnsinnig hoher Bewertung (KUV bei 40).
  • TeamViewer: YoY +26% währungsbereinigtes Wachstum der Billings, +22% EBITDA, +15% Umsatzwachstum (TeamViewer selbst fokussiert sich auf Billings als Kennzahl). Die Jahresprognose hält TeamViewer weiterhin aufrecht. Die Börse hat die Aktie trotzdem mit -15% abgestraft, da noch bessere Zahlen erwartet wurden.
  • Uber: Eher enttäuschend, wahrscheinlich ist das Quartal für Uber aber nicht das aussagekräftigste. Außenumsatz auf Allzeithoch, aber der eigene Umsatz unter Erwartungen. Verlust geringer als erwartet.
  • Volkswagen: Erwartungen übertroffen und Jahresausblick angehoben. V.a. das China-Geschäft läuft. 62 Mrd. Euro Umsatz im Quartal (+13% YoY), die Anzahl verkaufter Autos ist um +20% gestiegen.
  • PayPal: Positiv überrascht. Betriebsgewinn +162% YoY, Umsätze +29%. In Deutschland will PayPal bald das Zahlen per QR-Code an der Ladenkasse anbieten.
  • ServiceNow: Erwartungen leicht enttäuscht trotz starker Zahlen. Umsätze +30%, Gewinn +45%.
  • TheTradeDesk: Ein Fiasko: Die Aktie stürzte um -25% ab. Die Zahlen sind stark (Umsatz +37% YoY.), entsprachen den Analystenerwartungen weitestgehend, konnten die hohen Erwartungen des Marktes aber nicht erfüllen.
  • Fastly: Sehr enttäuschende Zahlen, nach denen die Aktie um fast 30% gefallen ist. Der Umsatz steigt um +35% auf 85 Mio. Dollar Quartalsumsatz, was dem unteren Ende der eigenen Prognose entspricht (und recht genau der Erwartung der Aktienanalyse, auch wenn diese dafür aufrechterhalten werden muss). Dazu kommt ein operativer Verlust in Höhe von 50 Mio. Dollar. Die Aktie notiert nun etwa 2/3 unter dem Allzeithoch von Oktober 2020.
  • Netflix: Enttäuschend. Die Aktie ist um 10% gefallen. Der Grund liegt vor allem im geringen Zuwachs im Nutzerwachstum (+2% im Vergleich zum Vorquartal).
  • Twitter: Eher enttäuschend. Umsatz auf 1 Mrd. Dollar (+28% YoY), leichter Gewinn von 68 Mio. US-Dollar. Knapp 200 Mio. aktive Nutzer. Aktienkurs -11%.
  • Pinterest: +30% Nutzerwachstum YoY, gestiegener Umsatz pro Nutzer und +78% Umsatzwachstum. Starke Zahlen, die Börse hat aber noch stärkere erwartet. Die Aktie liegt ca. 30% unter dem Kurs von Mitte April.
  • ASML: Der Chip-Hersteller liefert gute Zahlen. Umsatz +2% über dem Vorquartal und mehr Auftragsvolumen. Der Betriebsgewinn liegt ca. 100% über dem Vorjahr.
  • Square: +266% Umsatz auf jetzt 5 Mrd. Dollar ist ein riesiges Wachstum, das über den Analystenerwartungen liegt. Der zentrale Grund: Das Bitcoin-Geschäft der "Cash"-App. Diese macht 80% der Umsätze von Square in Q1 2021 aus. Am Ende entstehen knapp 40 Mio. Dollar Gesamtgewinn für Square. Für die Aktie geht es trotzdem erstmal bergab.
  • Roku: Die Aktie hat leicht verloren, die Analystenerwartungen wurden aber übertroffen. Umsatz +79% (auf 574 Mio. Dollar) und, anders als erwartet, profitabel. Die Prognose für das restliche Jahr war mit einem angepeilten Umsatz von 610 - 620 Mrd. Dollar aber eher vorsichtig.
  • Ballard Power: Eine zentrale Aktie des Wasserstoff-Hypes (neben Plug Power, die ich eher kritisch sehe) ist stark gefallen. Der Umsatz in Q1 2021: Magere 18 Mio. Dollar. Trotz des Wasserstoff-Hypes ist der Umsatz also rückläufig und -26% unter dem Vorjahr. Dazu kommt ein gestiegener operativer Verlust von 14 Mio. Dollar. Enorm schlechte Zahlen für ein Unternehmen, das vor wenigen Monaten noch mit 15 Mrd. US-Dollar bewertet wurde. Nun befürchten Anleger auch bei anderen Wasserstoff-Aktien, dass die Zahlen den enormen Bewertungen nicht hinterher kommen.

? High-Growth Aktien und Corona-Gewinner fallen: 5 Investment-Ideen

Viele Corona-Gewinneraktien liegen 20 - 50% unter ihren Höchstkursen. Dazu gehören Roku, Netflix, Spotify, Shopify, Pinterest, Snap, Twitter, Cloudflare, Snowflake - und einige weitere Aktien, die ich hier kurz vorstellen möchte, die jetzt womöglich (wieder) kaufenswert sind.

Viele dieser Aktien hatten ihr Hoch im Februar. Da damals mein Gefühl war, dass nur noch Wachstum zählt und Anlegern Bewertungen anscheinend egal sind, habe ich das in Podcast-Folge #107 "Zählt nur noch Wachstum?" am 21. Februar thematisiert und auf die Risiken hingewiesen, nur noch Aktien nach Wachstum zu kaufen und alles andere zu ignorieren: Bewertungen laufen dem Wachstum voraus, schaffen eine immense Fallhöhe und vor allem die Nachhaltigkeit des Wachstums (auch nach der Pandemie) ist entscheidend.

Rückblickend betrachtet war es genau das richtige Timing - aber das ist immer erst später zu sehen und es ist vor allem Zufall, dass es so kurz danach zu zwei Korrekturen kam. Die zugrundeliegende Diagnose war aber vermutlich richtig.

Ich möchte nochmal auf die 4 Lektionen aus der Tech-Aktien Korrektur im März hinweisen, die auch hier wieder gelten:

  1. Aktie vs. Unternehmen: Unternehmen können sich hervorragend entwickeln, die Aktie aber fallen, wenn die Erwartungen noch höher sind
  2. Kaufe nie nur deshalb, weil etwas steigt
  3. Diversifikation hilft wirklich: Gerade solche Situationen, in denen die Top-Aktien des letzten Jahres überdurchschnittlich verloren haben, verdeutlichen das
  4. Rückschläge gehören an der Börse dazu: Sie sind das Risiko, das Aktionäre tragen, um langfristig mit Rendite belohnt zu werden

Auch der Gesamtmarkt hat etwas gelitten. Grund dafür ist wohl, dass die Inflation kurzfristig stark angestiegen ist.

? Etsy

Etsy ist ein Marktplatz für Selbstgemachtes. Die Aktie notiert aktuell etwa 25% unter dem Allzeithoch. Das macht sie noch nicht wirklich "günstig" bewertet, aber deutlich günstiger als noch vor einigen Monaten. Denn das Unternehmen wächst stark, ist profitabel und hat ein spannendes Geschäftsmodell. Die komplette und frische Analyse findest du hier.

? The Trade Desk

The Trade Desk notiert aktuell fast 50% unter dem Allzeithoch, zu dem ich die Aktie hier analysiert habe. Dort kam ich in der Analyse zu dem Schluss, dass die Aktie im Mittel ca. 42% überbewertet ist. Das kann natürlich ein Zufallstreffer gewesen sein, zeigt aber, dass die Aktie nun bei der Bewertung wieder in einem deutlich realistischeren Bereich ist.

? Teladoc Health

Teladoc Health ist ein führender Anbieter im Bereich der Telemedizin. Zuletzt gab es eine Fusion mit Livongo Health, die bisher noch nicht die Erwartungen ans hohe Wachstum erfüllt. Entsprechend liegt die Aktie etwa 50% unter dem Allzeithoch (und, Disclaimer, auch als mit Abstand schlechteste Aktie bisher in meinem Depot).

Die Zahlen aus dem Quartalsbericht: +151% Umsatzwachstum (Fusion eingerechnet), +20% neue Nutzer. Der Verlust war höher als erwartet. Umsatzerwartung fürs gesamte Jahr: 2 Mrd. Dollar, also eine knappe Verdoppelung ggü. 2020. Vor ein paar Monaten wäre ein KUV von 11, zu dem die Aktie heute notiert, fast undenkbar gewesen. Entsprechend bleibe ich investiert.

?‍? TeamViewer

TeamViewer notiert ca. 30% unter dem Allzeithoch. TeamViewer wächst stark (auch wenn die Erwartungen zuletzt nicht erfüllt werden konnten, wie oben beschrieben) und ist hoch profitabel. Aktuell ist die Aktie mit dem 30-fachen des aktuellen Cashflows bewertet. Die Analyse findest du hier. Disclaimer: Auch hier bin ich investiert.

? FAANGM

Ich habe zuletzt die These aufgestellt, dass viele der FAANGM-Aktien jetzt interessante Investments sind. Nun, nachdem die Quartalszahlen draußen sind, haben wir gesehen: Nahezu alle (bis auf Netflix) haben enorm starke Zahlen geliefert. Viele haben Zahlen geliefert, von denen selbst jüngere Unternehmen nur träumen würden (40%+ Wachstum, 30%+ Nettomarge).

Aber: Einige der Aktien sind im Kurs seit Monaten unverändert, bspw. Amazon. Ich denke daher, dass auch die großen Tech-Aktien weiterhin unterschätze Investments sind. Und: In einer Phase, wo Hype-Aktien auch mal stark korrigieren, zeigt sich die Stabilität solcher Werte.

Disclaimer: Keine Kaufempfehlung, sondern nur Ideen, die ich persönlich mir gerade stärker anschaue. Auch gefallene Aktien können natürlich noch weiter fallen und haben ein Risiko.


? Börsenweisheit des Tages

“Der dümmste Grund eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt.” - Warren Buffett

✌️ Das war es mit dem heutigen Briefing. Danke, dass du dabei bist!

Die Inhalte stellen keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung dar, sondern spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Jede Investition ist mit Risiken verbunden, derer du dir vorher bewusst sein musst.

Für deinen Wissensaufbau: Glossar (mit Begriffserklärungen) | Videokurs | How To: Aktien bewerten

Ähnliche und verwandte Beiträge:


lesen
Briefing 37/21: 💳 „Buy now, pay later“ Hype, Facebook Brille, Snap, iPhone 13, Reddit IPO & mehr

lesen
Briefing 35/21: 📉 Abstürze von LMVH, L&S & Fastly, Ronaldo-Wechsel, Tesla-Roboter, Robinhood-Zahlen & drohendes Krypto-Fiasko

lesen
Briefing 33/21: Depotupdate, Zooplus, Bitcoin, DAX-Rekord, Weber & Earnings (Airbnb, Palantir, Biontech, Spotify, Delivery Hero, HelloFresh uvm.)

Neueste Beiträge:

Veeva Aktienanalyse: Cloud-Ökosystem für die Pharmabranche
Briefing 37/21: 💳 „Buy now, pay later“ Hype, Facebook Brille, Snap, iPhone 13, Reddit IPO & mehr
Nvidia Aktienanalyse: Mit Chips, Prozessoren & KI zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt
Vestas Aktienanalyse: Windkraft-Marktführer aus Dänemark – die Schaufel der Klimawende?
Briefing 35/21: 📉 Abstürze von LMVH, L&S & Fastly, Ronaldo-Wechsel, Tesla-Roboter, Robinhood-Zahlen & drohendes Krypto-Fiasko
Booking Holdings Aktienanalyse: Die attraktivste Reiseplattform um Booking.com mit fast 5 Mrd. USD Cashflow?
Airbnb Aktienanalyse: Die weltweit größte (und wachsende) Plattform für Ferien-Unterkünfte
Briefing 33/21: Depotupdate, Zooplus, Bitcoin, DAX-Rekord, Weber & Earnings (Airbnb, Palantir, Biontech, Spotify, Delivery Hero, HelloFresh uvm.)
About You Aktienanalyse: Fashion E-Commerce mit über 50% Wachstum und Shop-Software
Earnings Deep Dive: Zahlen von Netflix, Atlassian, Zendesk & TeamViewer im Check

Auszug aus dem Manifest:

Regel #13: Wir stellen die richtigen Fragen.

Fundamentalanalyse kann vieles bedeuten. Viele Anleger schlagen sich mit irrelevanten Kennzahlen und Fragestellungen rum. Wir legen den Fokus auf die wichtigen Fragen: Es geht nicht darum, wie groß das Wachstum zuletzt war, sondern wie hoch und beständig es in Zukunft ist. Es geht um Vorteile in Geschäftsmodellen, die sich nicht einfach kopieren lassen. Es geht darum, welche Erwartung heute in Kursen eingepreist sind.

"Der Investor von heute profitiert nicht von dem Wachstum von gestern." - Warren Buffett

zum kompletten StrategyInvest Manifest »

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}