von Jannes Lorenzen

GrĂŒnder, Strategie-Lead & Investor

veröffentlicht: 13. April 2022

In der Börsenwelt hat sich einiges getan. Heute:

Viel Spaß!

More...


👮 Warren Buffett steigt bei HP ein

Hewlett-Packard hat einen neuen AktionĂ€r: Warren Buffett. 11% hat sich der Investor gesichert und die Aktie dadurch selbst ~15% nach oben katapultiert. Damit ist Buffett der grĂ¶ĂŸte AktionĂ€r fĂŒr HP, fĂŒr ihn ist es die zwölftgrĂ¶ĂŸte Position.

HP selbst freut sich und nennt Warren Buffett "einen der weltweit am meisten respektierten Investoren".

Was steckt hinter dem Kauf?

HP stellt Computer, Drucker und technisches Zubehör her, bezeichnet sich selbst damit als Technologie-Unternehmen. Das ist es sicherlich auch, aber lĂ€ngst nicht so stark wachsend wie die jĂŒngeren Tech-Aktien.

HP ist 21 Mrd. US-Dollar Wert. Das KUV liegt bei 0,8, das KBV bei 1, das KGV bei 6, das KGVe bei 8. Alles also, gerade im aktuellen Marktumfeld, optisch sehr gĂŒnstige Bewertungsniveaus und eine typische Value-Aktie.

HP ist profitabel, zuletzt lag die operative Marge bei 8%. Der Umsatz war zuletzt leicht rĂŒcklĂ€ufig, der vorlĂ€ufige Höhepunkt 2018 mit knapp 31 Mrd. Dollar Umsatz, heute (TTM) 28 Mrd. Dollar.

Das Drucker-GeschÀft ist zuletzt geschrumpft, das "Personal Systems" Segment gewachsen. Aber: Das Drucker-GeschÀft, obwohl es nur ca. 28% des Umsatzes ausmacht, macht etwa die HÀlfte des operativen Gewinns aus.

50% des Umsatzes stammen von Notebooks, 17% von Desktop-Computern.

Warum kauft Buffett?

Ich sehe drei mögliche GrĂŒnde warum Warren Buffett zugeschlagen hat:

  1. GĂŒnstiges Bewertungsniveau
  2. Technologiemarkt gibt RĂŒckenwind (anders als Value-Aktien in schrumpfenden MĂ€rkten)
  3. Hohe AusschĂŒttungsquote fĂŒhrt Profite an AktionĂ€re zurĂŒck

Ein besonderes Learning

Wer sich den Kurs anschaut sollte sich fragen: HĂ€tte man selbst die Aktie gekauft, nachdem sie vom letzten Tief ĂŒber 100% gestiegen ist und auf dem höchsten Stand der letzten 5 Jahre steht?

Warren Buffett scheint hier seiner Devise zu folgen: Wenn eine Aktie kaufenswert ist, wird gekauft. Egal, ob man vor einem Monat gĂŒnstiger hĂ€tte einsteigen können oder nicht.


📊 Meta vs. TikTok, Robinhood, Bayer-Hoffnung, Rezessionsindikator & Shopify-Split

  • vs. TikTok: Meta hat wohl eine Studie finanziert, die nachweisen soll, dass TikTok schĂ€dlich fĂŒr Jugendliche ist. Dadurch stehen nun wohl beide schlechter da.
  • Robinhoods einfacher Hebel zum Börsenwert: Der US-amerikanische Neobroker hat angekĂŒndigt, die Handelszeiten um vier Stunden ausweiten zu wollen. Das steigert die Erlösaussichten der Anleger und hat die Aktie um 25% nach oben schießen lassen.
  • Hoffnungsschimmer fĂŒr ? Die Bayer-Aktie hat in Folge der Monsanto-Übernahme enorm an Wert eingebĂŒĂŸt. In den letzten Monaten gehörte die Aktie allerdings zu den stĂ€rksten im DAX, ist seit Mitte Dezember um 50% gestiegen.
  • Inverse Zinsstrukturkurve in USA: Die Zinsstrukturkurve war bei 30-jĂ€hrigen und 5-jĂ€hrigen Zinsen in den USA kurzzeitig invers. Eine inverse Zinsstrukturkurve gilt als einer der treffendsten Indikatoren fĂŒr eine Rezession. Hier habe ich ihn genauer unter die Lupe genommen.
  • Aktiensplit: Die E-Commerce Plattform Shopify möchte die Aktie im VerhĂ€ltnis 10:1 splitten. Das hat den Kurs kaum bewegt - anders als vor kurzem noch .

💰 Das "smart money" bewegt sich: Zwei große InsiderkĂ€ufe

InsiderkĂ€ufe und -verkĂ€ufe verdienen besondere Aufmerksamkeit. Es sind Transaktionen, die bspw. von VorstĂ€nden und AufsichtsrĂ€ten kommen und offengelegt mĂŒssen, da diese Personen besonderen Informationszugang haben.

Gerade InsiderkĂ€ufe gelten dabei als interessanter Faktor, der fĂŒr die Überzeugung der Unternehmensinsider zur eigenen Aktie spricht.

Zuletzt sind mir zwei große InsiderkĂ€ufe aufgefallen:

  • CEO Reed Hastings hat - erstmals seit 2002 - in großem Stil Netflix-Aktien gekauft. 20 Mio. Dollar hat er in die Hand genommen.
  • CEO Niklas Östberg hat fĂŒr 14 Mio. Euro eigene Aktien gekauft, nachdem Delivery Hero stark gefallen ist. Vermutlich im VerhĂ€ltnis zum Vermögen und der UnternehmensgrĂ¶ĂŸe ein noch grĂ¶ĂŸeres Signal als bei Reed Hastings.

đŸ„ Elon Musk steigt bei Twitter ein

Wieder sorgt Elon Musk fĂŒr Schlagzeilen.

Er hat 9% von gekauft. Zum Vergleich: Bei besitzt er 17%.

Seitdem fĂŒhrt er fleißig Umfragen auf Twitter durch, welches Feature eingebaut werden sollte oder nicht. Dabei geht es von freier MeinungsĂ€ußerung ĂŒber die Idee eines "Bearbeiten"-Buttons bis zur Vorstellung von Musk, wie ein Twitter-Boardmeeting jetzt aussehen könnte.

Der neue Twitter CEO hat Elon Musk Willkommen geheißen und sich gefreut. Twitter-Mitarbeiter sind darĂŒber mutmaßlich weniger erfreut. Den angebotenen Sitz im Aufsichtsrat hat Elon abgelehnt.


đŸ”„ Depotupdate

Seit dem letzten Briefing gibt es ein Update: Ich habe nachgekauft.

Die Aktie finde ich nach wie vor attraktiv bewertet. Aktuell plant Etsy die GebĂŒhren auf der Plattform um 30% zu erhöhen. Dagegen lehnen sich gerade 20.000 VerkĂ€ufer auf. Ausgang ungewiss.

Aber: In meinen Augen gibt es wenig gute Alternativen fĂŒr diese VerkĂ€ufer.

Diese Preiserhöhung wĂŒrde nicht nur direkt den Umsatz steigern (abzĂŒglich möglicher Abwanderungen), sondern auch 1:1 den Gewinn in gleichem Umfang erhöhen, da dem keine zusĂ€tzlichen Kosten entgegenstehen.


 âœ’ Börsenweisheit des Tages

"Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nĂ€chste kommt bestimmt." - AndrĂ© Kostolany

✌ Das war es mit dem heutigen Briefing. Danke, dass du dabei bist!

Tags:  | Aktien: Bayer, Etsy, Meta, Shopify, Twitter

Die Inhalte stellen keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung dar, sondern spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Jede Investition ist mit Risiken verbunden. Vor jeder Investition solltest du selbst Chancen und Risiken prĂŒfen.

FĂŒr deinen Wissensaufbau: Alle Know How BeitrĂ€ge | Videokurs | Anlagestrategie in 20 Punkten

Ich bin Jannes, Jahrgang 1993 und GrĂŒnder von StrategyInvest. Seit 2011 investiere ich an der Börse. Damals habe ich mein VWL-Studium mit Finanzschwerpunkt erfolgreich absolviert und bin nun seit mehreren Jahren in der Digital- und Techbranche aktiv, aktuell als Product & Strategy Lead. Ich kenne daher Investieren, Technologie und Unternehmertum aus wissenschaftlicher Sicht, aber auch aus der Praxis. Die Erkenntnisse daraus teile ich hier.

Ähnliche und verwandte BeitrĂ€ge:
Neueste BeitrÀge:
Teradyne Aktienanalyse: Hochprofitabler und unbekannter Halbleiter-Tester
Waste Management Aktienanalyse: Stabile ErtrÀge durch Recycling & Chance durch Nachhaltigkeit
Spotify Aktie: Niedrigster Kurs seit IPO trotz Wachstum – eine Chance?
KĂŒnstliche Intelligenz: Wer profitiert vom neuen Megatrend?
Walt Disney Aktienanalyse: Absturz trotz starker Marken & Streaming-Erfolg – kann der alte CEO es richten?
Tesla Update: Wie konnten ĂŒber 800 Mrd. Dollar Börsenwert vernichtet werden?
Allianz Aktienanalyse: Zinswende & solide Gewinne machen den Versicherer attraktiv
Berentzen Aktienanalyse: Kleiner, deutscher GetrÀnkekonzern mit Tradition und Potenzial
Bayer Aktienanalyse: Wann geht’s nach der Monsanto-Übernahme wieder bergauf?
Salesforce Update: Drei CEOs mĂŒssen gehen, Wachstum lahmt, Gewinne fehlen – wie geht’s weiter?
Novo Nordisk Aktienanalyse: Allzeithoch, Chancen & Patent-Risiken fĂŒr den Diabetes-MarktfĂŒhrer
Danaher Aktienanalyse: Ist der 200 Mrd. schwere Renditekönig das Mini-Berkshire-Hathaway?

Auszug aus dem Manifest:

Regel #8: Wir diversifizieren.

Wir wissen, dass wir nicht alles wissen können. Diversifikation ist daher der beste Schutz vor zu großen Risiken. Indem wir diversifizieren schĂŒtzen wir uns vor den Börsenlaunen und Extremen. DafĂŒr setzen wir nicht nur auf einzelne Branchen, Trends oder MĂ€rkte. Wir schaffen eine breite Grundlage, nutzen dafĂŒr einzelne Aktien oder ETFs.

zum kompletten StrategyInvest Manifest »

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}