von Jannes Lorenzen

Gründer, Strategie-Lead & Investor

veröffentlicht: 7. Februar 2021

Auf allen Portalen (Spotify, Apple Podcasts, Google & Amazon sowie anderen Apps) hörbar. Zur Übersicht →

Fragestellung: Was können Anleger für das Börsenjahr 2021 erwarten und wo stehen wir gerade?

Wie sehen die aktuellen Rahmenbedingungen aus?

  • Die Zinsen sind nach wie vor auf einem historischen Tief (und daran wird sich vermutlich auch wenig ändern)
  • Aktien sehen nach wie vor wie die attraktivste aller Anlageklassen aus
  • Anleihen, gerade im Euroraum, sind weiterhin eher unattraktiv
  • Aktienmärkte haben sich 2020 unterm Strich gut entwickelt, USA am besten

Zählt nur noch Wachstum?

  • Intuitiv suchen viele Anleger nach Wachstum, historisch hat sich das nicht bewährt
  • Seit Jahren outperformen Wachstumsaktien die Value-Aktien, was historisch eher die Ausnahme darstellt
  • Muss nicht dauerhaft so weitergehen, auch wenn die letzten Jahre der Intuition Recht geben
  • Bewertungsniveau im Growth-Bereich gestiegen

Welche Risiken sehen Anleger?

Quelle: U.a. Bank of America Fund Manager Survey

  • Wichtig: Schwarze Schwäne als Risiken (wie bspw. 2020 die Corona-Pandemie) lassen sich nicht vorhersehen
  • Nachwirkungen der Corona-Pandemie (höhere Verschuldung, sinkendes Einkommen und Unternehmensinsolvenzen) und mögliche wiederkehrende Effekte (Größtes Risiko aus Sicht der Fondsmanager)
  • Technologie-Blase (Zweitgrößtes Risiko aus Sicht der Fondsmanager)
  • Höhere Staatsverschuldungen
  • Klimawandel
  • Politische Unsicherheiten und "zivile Unruhen" (Drittgrößtes Risiko aus Sicht der Fondsmanager)

Worauf schauen gerade alle?

  • Elektroautos, v.a. Tesla & Nio
  • Kryptowährungen, v.a. Bitcoin
  • Wasserstoffaktien
  • Wachstumsstarke Technologie-Aktien

Worauf schauen gerade nur wenige?

  • Value-Investments: Bayer, IBM, Intel, Daimler, VW, Siemens, Allianz, Novartis,...
  • Konsumgüteraktien: Johnson & Johnson, Nestlé, Danone, Coca Cola, Unilever, PepsiCo…
  • Schwellenländer (mit Ausnahme von China)

Zehn Predictions

  1. Mein Aktien-Depot ist letztendlich auch eine Art von "Prediction", an die ich glaube
  2. Wir werden starke Spekulationen sehen (Gamestop-Hype als Vorbote)
  3. Tech bleibt stark
  4. Es wird viele weitere Börsengänge geben, die aber weniger erfolgreich werden als 2020, da Startbewertungen steigen
  5. China wird mächtiger
  6. Anleger, die nur steigende Kurse gewohnt sind, werden kurz- oder mittelfristig starke Enttäuschungen hinnehmen müssen
  7. FAANG droht weiter Regulierung
  8. Apple wird großen Schritt machen: Auto, Health oder Payment
  9. Tesla könnte sich halbieren
  10. Kryptowährungen bleiben relevant und volatil
Tags:  | Aktien:

Disclaimer: Die Inhalte stellen keine Anlageberatung, Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar, sondern spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Jede Investition ist mit Risiken verbunden, die du selbst prüfen musst. Es gibt keine Garantien. Ich kann selbst in besprochene Aktien investiert sein. * Bei Partnerlinks erhalte ich ggf. eine Provision.

Für deinen Wissensaufbau: Alle Know How Beiträge | Videokurs | Anlagestrategie in 20 Punkten

Ich bin Jannes, Jahrgang 1993 und Gründer von StrategyInvest. Seit 2011 investiere ich an der Börse. Damals habe ich mein VWL-Studium mit Finanzschwerpunkt erfolgreich absolviert und bin nun seit mehreren Jahren in der Digital- und Techbranche aktiv, aktuell als Product & Strategy Lead. Ich kenne daher Investieren, Technologie und Unternehmertum aus wissenschaftlicher Sicht, aber auch aus der Praxis. Die Erkenntnisse daraus teile ich hier.

Online-Kurs zur Aktienbewertung: Aktienbewertung-Masterclass →

Wo ich Aktien & ETFs kaufe: Meine Empfehlungen →

Ähnliche und verwandte Beiträge:
Neueste Beiträge:
Update zur Amazon-Aktie: Wieder auf Allzeithoch – wie weit kann es noch gehen?
Ein wichtiges Update
Sixt Aktienanalyse: Von familiengeführter Autovermietung zur digitalen Mobilitätsplattform
About You Aktienanalyse: Das Ende der deutschen Wachstumsstory – oder der Neubeginn?
Tonies Aktienanalyse: Die Audio-Box für Kinder aus Deutschland will die Welt erobern
PayPal Aktienanalyse: Payment-Riese fällt und fällt – könnte jetzt aber endlich attraktiv sein
Adidas Aktienanalyse: Ist die größte deutsche Sportmarke kaufenswert?
Nike Aktienanalyse: 40% unter Allzeithoch – Einstiegschance beim Branchenprimus?
ASML Aktienanalyse: Die Maschinen der Halbleiterwelt – 27% unter Allzeithoch mit erster Bewährungsprobe
LVMH Aktienanalyse: Luxusgigant endlich wieder günstiger – aber auch schon kaufenswert?
Adyen Aktienanalyse: Europas Tech-Hoffnung & Payment-Champion nach 75%-Absturz kaufenswert?
Fortinet Aktienanalyse: Das ist mein Favorit unter vielen starken Cybersecurity-Aktien

Auszug aus dem Manifest:

Regel #4: Wir legen mittel- und langfristig an.

Die Finanzwissenschaft weiß längst: Je mehr getradet und je öfter ins Depot geschaut wird, desto schlechter die Rendite. Market Timing, also Einschätzen kurzfristiger Marktbewegungen, funktioniert nicht und richtet mehr Schaden als Nutzen an.Langfristig anlegen ist erfolgversprechender und entspannter. Und: Es ist der einzige Anlagehorizont, der logisch zu einer fundamentalen Bewertung, an die sich der Aktienkurs mit der Zeit im Optimalfall annähert, passt.

zum kompletten StrategyInvest Manifest »

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}