ASML Aktienanalyse: Die Maschinen der Halbleiterwelt – 27% unter Allzeithoch mit erster Bewährungsprobe

veröffentlicht: 8. November 2023

Select Dynamic field

von Jannes Lorenzen

Gründer, Strategie-Lead & Investor

Halbleiter und Mikrochips sind das Herz der vernetzten Welt und Industrie. Und ASML ist das niederländische Unternehmen, das die Halbleiterindustrie und Chip-Hersteller mit Maschinen ausstattet. Über 60% Marktanteil macht es zum unangefochtenen Marktführer.

  • 💰 Hochprofitabel: Die EBIT-Marge liegt konstant über 30%, konnte über die letzten Jahre ausgebaut werden. Auch der Free Cashflow ist weiter gewachsen. Die Überschüsse werden zu großen Teilen in Dividenden und Aktienrückkäufe gesteckt.
  • 🧑‍💻 Megatrends: Der aktuelle Chipmangel zeigt, wie abhängig die Weltwirtschaft von der Halbleiterindustrie ist. Zahlreiche Megatrends werden die Nachfrage weiter befeuern.
  • 📉 Kurzfristige Herausforderungen: Das Wachstum droht kurzfristig einzubrechen. Einerseits durch die schwächelnde Weltwirtschaft, andererseits durch Exportverbote nach China. Ist die Bewertung dafür immer noch zu hoch?
  • 🇪🇺 Leader aus Europa: Viele Tech-Giganten, die monopolähnlichen Erfolg vorweisen, kommen aus den USA. ASML ist ein europäischer Champion, den viele bisher nicht kennen.

Finden wir also heraus, ob sich eine Investition aktuell lohnen könnte. Ist die ASML Aktie überbewertet? Oder kann man jetzt noch guten Gewissens ASML Aktien kaufen?

Dabei erfährst du, wie das Geschäftsmodell funktioniert und wie gut es ist, woraus der Burggraben besteht. Dazu schauen wir auf die aktuelle Strategie, wie die Chancen von dieser sind, gegen wen sich das Unternehmen behaupten muss und ob die Aktie heute attraktiv bewertet ist oder nicht.

More...

Überblick, Entwicklung & Zahlencheck

Das Unternehmen

ASML wurde 1984 in der Niederlande gegründet. CEO ist seit 2013 Peter Wennink. Es gilt als größter Hersteller von Lithographiesystemen für die Halbleiterindustrie mit einem Marktanteil von über 60%, was einer Verdoppelung gegenüber 2005 entspricht. ASML beschreibt sich selbst so:

The most important tech company you've never heard of
  • ASML beschäftigt heute 39.000 Mitarbeiter an über 60 Standorten
  • Das letzte Kalenderjahr 2022 wurde mit über 21 Mrd. Euro Umsatz abgeschlossen
  • Allein 3,3 Mrd. Euro werden in Forschung & Entwicklung investiert

Produkt & Geschäftsmodell

Halbleiter werden mittlerweile in allen möglichen Produkten gebraucht. Unternehmen wie Intel, Samsung oder TSMC stellen diese her.

Um diese herstellen zu können werden komplexe Maschinen benötigt. Diese Maschinen liefert ASML.

Diese Maschinen sind groß, komplex und verdammt teuer. In einem Quartal werden nur etwas mehr als 100 Stück verkauft, die jeweils im Durchschnitt für zweistellige Millionenbeträge verkauft werden.

Quelle: ASML

Wer sich für den komplexen Prozess interessiert, wie Chips mithilfe der Maschinen hergestellt werden, kann sich den Prozess auf Slide 12 des Geschäftsberichts anschauen.

ASML hat Zulieferer und Forschungspartner, stellt damit selbst Maschinen her und forscht. Die Kunden sind dann IDMs, die Chips entwickeln, herstellen und vermarkten. Ggf. greifen diese auf OEMs zurück, die nur die Produktion übernehmen.

Chip-Industrie kurz erklärt

Chips bzw. Microships sind mittlerweile in jedes denkbare Gerät integriert. Alles, was irgendein Display hat oder kommuniziert, braucht sie dafür.

So ein Microchip besteht vereinfacht gesagt aus elektronischen Schaltkreisen auf einer dünnen Siliziumschicht. In der Halbleiterindustrie ist Silizium ein entscheidendes Material. Es ist ein "Halbleiter", anders als übliche Metalle. Silizium wird aus speziellem Sand hergestellt.

Das Ziel der Industrie ist ständige Effizienzoptimierung: Mehr Leistung für weniger Geld auf weniger Platz.

Auf einem Chip in Fingernagel-Größe befinden sich Milliarden von Transistoren. Übliche Messeinheiten sind daher Nanometer. Bisher ist die kleinste Struktur auf fortgeschrittenen Chips bei 10nm. ASML will das mit der EUV (extreme ultraviolet) Technologie weiter in Richtung 2nm reduzieren, indem Chips mit extrem ultravioletten Licht beleuchtet werden. Es gilt aktuell als einziges Unternehmen mit dieser Technologie.

Es gibt Chips zweier Arten: Logic und Memory Chips. Die Logic Chips verarbeiten Prozesse und steuern Geräte, dazu gehören CPUs, GPUs oder auch NPUs. Memory Chips speichern Informationen, dazu gehören DRAM und NAND Flash.

Okay, das sollte als Hintergrundwissen reichen. Zurück zur Aktie.

Aktienkurs

Der Aktienkurs hat sich langfristig und gerade 2020 und 2021 stark entwickelt, seitdem ging es aber eher seitwärts und leicht bergab. Heute steht der Kurs 21% unter Allzeithoch, bis vor wenigen Tagen noch -27%.

Ich habe die Aktie zuletzt im März 2022 nach einem Kursrücksetzer analysiert. Mein Fazit damals:

ASML ist ein enorm starkes Qualitätsunternehmen. Es ist bestens aufgestellt um von den kommenden Megatrends zu profitieren und mit hohen Margen weiter zu wachsen.

Auf der anderen Seite glaube ich, dass sich das Wachstum mittelfristig verlangsamen wird. In Kombination mit der etwas höheren Bewertung entsteht mit meinen Annahmen an eine eher überschaubare zu erwartende Rendite. Aber: Auch mit unterdurchschnittlichem Risiko.

Ich habe damals nicht investiert. Danach ist die Aktie tatsächlich erst noch 35% gefallen, ehe sie sich wieder erholt hat und heute, trotz Wachstums in der Zwischenzeit, etwa beim gleichen Kurs wie damals steht.

Zusammenfassung

ASML stellt Maschinen her, die wiederum für die Entwicklung und Produktion für Mikrochips in der Halbleiterindustrie genutzt werden. ASML sitzt in der Niederlande und hat einen monopolähnlichen Marktanteil von über 60%.

Zahlencheck & Business Breakdown

Ab in die Zahlen-Corner. Wie sieht das Geschäft zahlenseitig aus?

Ertragsentwicklung & Wachstum

Das dritte Quartal 2023 wurde gerade abgeschlossen. Der Umsatz liegt 15% über Vorjahr. Die Bruttomarge ist konstant, die Nettomarge leicht niedriger.

Was deutlich niedriger ist: Die Net bookings, also die Auftragseingänge. Diese sind mit nur 2,6 Mrd. Euro der niedrigste Wert seit langem und quasi der Vorläufer für das Umsatzwachstum der Zukunft.

Der Umsatz ist seit 2012 um durchschnittlich 14,5% pro Jahr gewachsen. Die Umsatzhistorie der letzten Jahre:

  • 2017: 9 Mrd. Euro
  • 2018: 11 Mrd. Euro (+22%)
  • 2019: 11,8 Mrd. Euro (+7%)
  • 2020: 14 Mrd. Euro (+19%)
  • 2021: 18,6 Mrd. Euro (+33%)
  • 2022: 22,1 Mrd. Euro (+19%)

Auch die Überschüsse wachsen immer weiter. Der Free Cashflow ist, wie üblich, etwas volatiler, aber steigt trotzdem im Gleichschritt mit dem operativen Ergebnis und dem Nettoergebnis. Ende 2021 war der FCF außerordentlich hoch, aktuell dafür wieder etwas niedriger.

Umsatz nach Segment & Nutzung

ASML verkauft unterschiedliche Systeme. 80% werden für Logic-, 20% für Memory-Chips verwendet. Neben den Logic- und Memory-Segmenten gibt es das "Installed Base Management" Segment, dass das Managen und Optimieren bestehender Systeme umfasst.

Nahezu alle Maschinen werden nach Asien geliefert, der Großteil nach Taiwan (u.a. TSMC) und Südkorea (u.a. Samsung). Aber: Im letzten Quartal gingen mit 46% die meisten Maschinen nach China. Und das ist ein Problem.

Bis Ende des Jahres darf ASML noch die beste Technologie, die DUV-Lithografie-Systeme, nach China und an Chipfertiger wie SMIC verkaufen. Danach ist erstmal Schluss und es dürfen nur noch die älteren Systeme nach China verkauft werden.

Finanzchef Roger Dassen sagt, dass viele Bestellungen schon 2021 und 2022 eingingen, das Interesse anderer Käufer nun aber zurückging, während das der chinesischen Käufer eher gestiegen ist. Daher kommt es zu diesem Wandel.

Ich habe mal ein paar Zahlen überschlagsweise addiert, um den Anteil der Verkäufe an China zu schätzen:

  • 2020: 16,5%
  • 2021: 14,5%
  • 2022: 14%
  • 2023 (9M): 27%

Dieser Anteil umfasst alle Verkäufe, ich konnte nichts finden, wo es nach Systemen aufgeschlüsselt wäre. Was passiert also? Der chinesische Anteil wird vermutlich runtergehen, schätzungsweise unter das Niveau der letzten Jahre fallen. Statt die besten Systeme zu bestellen, werden einige wohl auf ältere Systeme umstellen.

ASML sollte also - Stand jetzt - nicht den kompletten Umsatz verlieren. Das könnte sich in Zukunft verschärfen. Der chinesische Anteil ist aber auch Sonderkonjunktur, die durch das kommende Verbot getrieben ist: Chinesische Kunden sichern sich noch Maschinen, so lange sie können. Auch ist der Burggraben bei den älteren Technologien und damit bei chinesischen Kunden zukünftig nicht mehr so stark.

Profitabilität

Die Bruttomarge, operative Marge und Nettomarge sind über die letzten Jahre gestiegen:

  • Bruttomarge auf 51% (∅ 46%)
  • EBIT-Marge auf 33% (∅ 28%)
  • Nettomarge auf 28% (∅ 25%)

Kapitalmanagement

ASML schüttet fleißig Geld aus. Jedes Jahr werden Aktien zurückgekauft und Dividenden ausgeschüttet. Gerade 2021 stellt nochmal einen steilen Anstieg da.

Daher ist auch die Zahl der Aktien rückläufig. Von 447 Mio. Aktien Ende 2013 existieren heute noch ~400 Mio. Jemand, der damals eine Aktie besaß, besitzt heute ca. 10% mehr am Unternehmen.

In 2023 kehrt bei der Dividende eher die Normalität zurück. Der Großteil fließt aber in Aktienrückkäufe.

Finanzielle Ziele

Der Aktienkurs hat nachgegeben, was vor allem an den vorsichtigeren Zukunftsaussichten liegt. Woher kommen die aktuellen Probleme?

Der CEO sagt: Kunden sind vorsichtiger geworden. Auch die politische Situation sollte eine Rolle spielen.

"The semiconductor industry is currently working through the bottom of the cycle and our customers expect the inflection point to be visible by the end of this year" - CEO, Peter Wennink

Der konkrete Ausblick: Der Umsatz soll gegenüber 2023 30% höher liegen bei weiterhin etwas höherer Bruttomarge. Der im Mittel für Q4 '23 erwartete Umsatz liegt nur 7% über dem Vorjahresquartal.

Zu den jüngsten Ergebnissen sagt CEO Peter Wennink, dass man nun vorsichtiger auf 2024 schaut, der Umsatz ähnlich bleiben wird, ab 2025 wird dann aber wieder mit Wachstum gerechnet.

"Based on our current perspective, we take a more conservative view [on 2024] and expect a revenue number similar to 2023. But we also look at 2024 as an important year to prepare for significant growth that we expect for 2025." - CEO, Peter Wennink

In der Ergebnispräsentation Q3 '23 heißt es:

Based on different market scenarios as presented during our Investor Day in November 2022, we modeled an opportunity to reach annual revenue in 2025 between approximately €30 billion and €40 billion, with a gross margin between approximately 54% and 56% and in 2030 an annual revenue between approximately €44 billion and €60 billion, with a gross margin between approximately 56% and 60%

ASML hat 2021 auch einen mittel- und langfristigen Ausblick gegeben:

Für 2025 glaubt ASML 24 Mrd. (pessimistisch) oder 30 Mrd. Euro (optimistisch) Umsatz erzielen zu können bei einer leicht gestiegenen Bruttomarge von 54 - 56%. Heute liegt der Umsatz bei fast 27 Mrd. Euro, das Ziel ist also schon vorzeitig erreicht. Die Bruttomarge liegt noch bei 51%.

Für 2020 bis 2030 erwartet ASML eine jährliche Wachstumsrate von 11% pro Jahr.

Factsheet

Factsheet

Alle Zahlen, sofern nicht anders angegeben, in der jeweiligen Heimatwährung und TTM (= letzte 12 Monate). Zusatz 'e' = erwartet, 'YoY' = im Jahresvergleich.

Die Eckdaten

  • Land: Niederlande 🇳🇱
  • Branche: Halbleiter
  • Marktkapitalisierung: 233 Mrd. EUR
  • Enterprise Value: 233 Mrd. EUR

Erträge

  • Umsatz: 26,8 Mrd. EUR
  • EBIT: 8,8 Mrd. EUR
  • Ergebnis: 6 Mrd. EUR
  • Free Cashflow: 5,6 Mrd. EUR

Bewertung

  • KUV: 8,7
  • KGV: 31
  • KGVe: 30
  • EV-FCF-V: 42

Qualität & Wachstum

  • Bruttomarge: 51% (∅ 46%)
  • Operative Marge: 33% (∅ 28%)
  • Nettomarge: 28% (∅ 25%)
  • Umsatzwachstum: 36% TTM, 15% YoY, langfristig ∅ 14,5%

Geschäftsmodell, Burggraben & Strategie

Schauen wir uns einmal an, wie das Geschäftsmodell aussieht. Außerdem: Wie sieht die Strategie aus? Wie ist die Konkurrenzsituation und der eigene Burggraben gegenüber der Konkurrenz? Welche Wachstumsperspektiven gibt es?

Marktanalyse

Die Nachfrage nach Mikrochips wächst rasant. Heute gibt es pro Person ca. 5 vernetzte Geräte, in den nächsten zehn Jahren soll diese Zahl auf 41 anwachsen. Das bedeutet: Es werden noch viel mehr Chips, Rechenleistung und Speichervolumen für Daten gebraucht.

ASML hat das ganze in konkrete Wachstumsraten übersetzt. Diese liegen, Stand 2021, über den Schätzungen aus 2018. Demnach zeigt der EUV-Bereich das größte Potenzial. Die Wachstumsraten liegen deutlich unter denen, die ASML zuletzt erreicht hat.

Konkurrenz

ASML steht mit einem Marktanteil von über 60% tatsächlich ziemlich stark da. Dieser Marktanteil ist über die letzten Jahre und Jahrzehnte gewachsen. Die Konkurrenzsituation ist daher kein großes Problem.

Bei den DUV-Systemen sind Canon und Nikon, also vor allem als Kamerahersteller bekannte Unternehmen aus Japan, die größten Konkurrenten. Im noch zu erschließenden EUV-Bereich gibt es bisher keine Konkurrenten, es könnte aber Neueinsteiger geben.

Applied Materials und KLA-Tencor sind ebenfalls Konkurrenten, die konkurrierende Anwendungen bereitstellen.

Porters Five Forces

Was sind nach Porters Fünf-Kräfte-Modell die größten Risiken? Wie umkämpft ist der Markt für ASML?

  1. Rivalität unter bestehenden Wettbewerbern: Wenig. Bisher kommt technologisch niemand an ASML heran.
  2. Bedrohung durch neue Anbieter: Kaum bis gar nicht, am ehesten durch chinesische Anbietern. Eine Neugründung würde aber sehr lange dauern und teuer sein.
  3. Verhandlungsstärke der Lieferanten: In meinen Augen stark. ASML greift auf hochspezialisierte Unternehmen zurück. Die sehen, welche Umsätze und Margen ASML macht. Ohne ihre Teile könnte die Produktion lahmgelegt werden. Gleichzeitig sind so hochspezialisierte Teile schwer ersetzbar.
  4. Verhandlungsstärke der Abnehmer: Kaum. ASML ist ein Quasi-Monopolist und hat damit hohe Preissetzungsmacht.
  5. Bedrohung durch Ersatzprodukte: Bisher nicht absehbar. Wenn es technologische Sprünge gibt, scheint ASML selbst dort führend zu sien.

Das zeigt insgesamt, dass ASML eine wahnsinnig starke Position hat. Am ehesten sehe ich Nachteile in der Verhandlungsmacht gegenüber den eigenen Lieferanten, die wissen werden, wie sie ein Stück von ASMLs Margenkuchen abbekommen können.

Politisches Interesse

Die Chip-Industrie ist mittlerweile auch in den Fokus der Politik geraten. Die USA, China, Südkorea, Japan und die EU haben große Investitionsprogramme und Förderungen angekündigt.

Das könnte einerseits mehr Nachfrage für ASML bedeuten, da kurzfristig kein Land an ASML vorbeikommt. Andererseits könnte es zu Abschottung führen oder dem Aufbau nationaler Champions, um sich von Unternehmen wie ASML unabhängiger zu machen.

Hier gab es schon Kontroversen für ASML. Eine Bestellung aus China sollte auf Druck der USA nicht freigegeben werden, wie The Economist schreibt. Das könnte auch bedeuten, dass ASML nie in China Fuß fassen wird.

Es wird aber auch betont, dass ASML technologisch so stark ist, dass China eher ASML braucht als umgekehrt und die Technologie schwer, womöglich nur über Jahrzehnte, aufzuholen sei:

Right now, though, China needs ASML more than ASML needs it. Of all the suppliers required for an advanced chip factory of the sort its authorities want built, “ASML's technology is the most difficult to replicate”, says Pierre Ferragu, a technology analyst at New Street Research.

Strategie & Chancen

ASML betont im Jahresbericht, dass der Fokus der Industrie immer darauf liegt, zu geringeren Kosten und in weniger Zeit die gleiche oder mehr Rechenleistung zu ermöglichen.

The long-term growth of the semiconductor industry is based on the principle that the power, cost and time required for every computation on a digital electronic device are continuously reduced by a combination of shrinking – increasing the density of transistors on microchips – and system scaling – improving microchip design, materials and architecture.
We invest in a technology-based innovation roadmap that enables the continued shrink of microchips by enhancing resolution with EUV, together with the holistic scaling of overlay and pattern fidelity control. Furthermore, we also invest in continued innovations in DUV and metrology and inspection technology, which supplement the power of EUV-led shrink. This is how we pursue our long-term strategic vision.

ASML hat insgesamt fünf strategische Initiativen ausgerufen:

  1. Kundenvertrauen stärken
  2. Ganzheitliche Lithographie-Systeme
  3. Bei DUV (deep ultraviolet) führend bleiben
  4. Die 0,33NA-EUV-Lithografie in großem Volumen einsetzen
  5. Die feinere 0,55NA-EUV-Lithografie ab 2025 einbauen

Meine Bewertung des Geschäftsmodells

Ein stärkeres Geschäftsmodell ermöglicht Wachstum, einen Burggraben und damit Differenzierbarkeit von der Konkurrenz, höhere Gewinnmargen und Preismacht.

Wie schneidet das Unternehmen in der Geschäftsmodell-Bewertung der Scorecard ab? Tiefergehende Erklärungen zu den Kriterien gibt's hier und hier.

Geschäftsmodell-Bewertung

Wiederkehrende Umsätze mit Lock-In

Wird wiederkehrender Umsatz mit hohen Wechselkosten erzielt?

Die Umsätze sind nur zu geringerem Anteil vertraglich wiederkehrend. Immerhin: Durch technologischen Fortschritt kann ASML immer wieder neue Kaufzyklen in Gang setzen.


Netzwerkeffekte

Wird das Produkt besser, je mehr Kunden es nutzen?

Netzwerkeffekte gibt es kaum. 


Skaleneffekte (Economies of Scale)

Wird das Geschäftsmodell mit zunehmender Größe widerstandsfähiger? Wachsen Umsätze stärker als Kosten?

Je größer, desto mehr kann ASML in Forschung investieren und auch Wartung und Optimierung bestehender Systeme gewährleisten. Die Kunden brauchen außerdem ein großes Volumen, das nur durch eigene Größe gewährleistet werden kann.


Proprietäre Technologie

Besitzt das Unternehmen eigene Technologie oder Patente, die nicht einfach kopiert werden können?

ASML beruht zentral auf eigener Technologie und Forschung.


Marke (Branding)

Hat das Unternehmen eine starke Marke, die das Geschäftsmodell nach vorne bringt?

ASML hat als Marktführer eine starke Marke und ist "top of mind" bei Entscheidern.


Geschäftsmodell-Bewertung: 17 / 25

SWOT-Analyse: Stärken, Schwächen, Chancen & Risiken

Bewerten wir nun das Geschäftsmodell und schauen auf die Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen.

Stärken

Fassen wir die Stärken zusammen, die wir im Geschäftsmodell identifizieren konnten.

  • Führende Technologie: ASML kann am meisten Geld in Forschung & Entwicklung investieren. Gleichzeitig beziehen quasi alle führenden Unternehmen der Halbleiterindustrie Maschinen von ASML. In der aufkommenden EUV-Technologie gilt ASML als einziges Unternehmen weltweit, das diese Technologie beherrscht, was einen beeindruckenden Vorsprung zeigt.
  • Marktführer: Als Marktführer genießt ASML hohes Ansehen, Preissetzungsmacht und natürliches Vertrauen von Kunden.
  • Starke finanzielle Position: Deutlich positive Gewinnmargen, Wachstum und eine saubere Bilanz mit Investment Grade Rating zeichnen ein finanziell sehr stabiles Bild.
  • Gutes ESG-Rating: Interessant für ESG-Anleger, gleichzeitig senkt es regulatorische Risiken und kann sogar eine Chance sein. Mehr dazu bei Chancen.
  • Hohe Profitabilität mit nochmal gestiegenen Margen (>25%)

Schwächen

Wo Licht ist, ist meist auch Schatten. Fassen wir die Schwachstellen des Unternehmens zusammen.

  • Geringe Absatzmengen: ASML verkauft wenige Systeme an wenige Kunden für enorm viel Geld. 2021 wurden 309 Systeme verkauft, 2020 nur 258. Das ist zahlenseitig okay, wenn sich aber 30 Systeme in der Auslieferung verzögern (bspw. durch einen Brand in einer Fabrik, wie zuletzt geschehen), betrifft das direkt 10% des Umsatzes. ASML selbst sagt, dass das Risiko durch EUV-Systeme zunehmen wird: "This risk is increasing due to the higher average sales price of EUV systems as compared to DUV systems."
  • Hohe Kundenkonzentration: Der Halbleitermarkt wird von wenigen großen Unternehmen dominiert. Das führt dazu, dass ASML 2021 mit den zwei größten Kunden 66,3% (!) des gesamten Umsatzes erzielt hat.

Chancen

Wo liegen die Chancen für das Unternehmen, um zu wachsen und den Unternehmenswert zu steigern?

  • Tech-Megatrends: Immer mehr Geräte werden vernetzt und mit mehr Rechenleistung ausgeliefert. Von Autos über Kaffeemaschinen bis zu Heiz- und Lüftungssystemen. Auch Effizienzgewinne im Sinne der Bekämpfung des Klimawandels werden nur mit Technologie, die auf Mikrochips aufbauen, ermöglicht. Ob Cloud, 5G, künstliche Intelligenz, Edge Computing, Gaming oder VR - alles beruht auf Chips.
  • ESG: ESG- und Nachhaltigkeits-Kriterien werden immer wichtiger. Dabei sind auch Lieferketten entscheidend. Je besser ASML hier wird, desto besser wird die Bilanz für alle, die ASML-Produkte nutzen. So kann aus den ESG-Bemühungen auch ein stärkerer Burggraben resultieren.
  • Politische Investitionen: Die politische Einflussnahme birgt Risiken (mehr dazu gleich), aber auch Chancen. So können die Investitionsprogramme die Nachfrage nach Systemen von ASML deutlich befeuern, da auf absehbare Zeit kaum große Konkurrenten aus dem Boden gestampft werden können.

Bedrohungen

Es gibt bei jedem Unternehmen Risiken wie eine schwächelnde Wirtschaft, operative Fehlentscheidungen, politische Eingriffe und andere. Hier geht's nun viel mehr darum: Was könnte speziell das hier gezeigte Geschäftsmodell gefährden oder das Wachstum hemmen?

  • Verhandlungsmacht der Lieferanten (siehe Analyse zu Porters Five Forces)
  • Geopolitische Risiken und China-Verbot: Die Halbleiterindustrie ist längst in den Fokus der Weltpolitik gerückt. Gleichzeitig gibt es einige deglobalisierende Trends - ausgelöst durch die Pandemie, politische Spannungen und die Frage, wie abhängig man sich bei kritischen Technologien vom Ausland machen möchte. Auch das teilweise Exportverbot nach China wird mindestens kurzfristig ein Umsatzloch erzeugen.
  • War of talents: Die Halbleiterindustrie sucht nach klugen Köpfen, die die Nachfrage beherrschen und die Technologie weiterentwickeln können. Das Angebot an Arbeitskräften wird knapp bleiben und vermutlich teurer werden, also Lohnkosten erhöhen.

Aktienbewertung & Investment-These

Wir haben uns jetzt ein umfangreiches Bild des Unternehmens verschafft. Schauen wir abschließend auf die Aktie, bringen Qualität und Bewertung zusammen und ziehen ein Fazit.

Renditeerwartung & fairer Wert

Berechnen wir nun die zu erwartende Rendite. Kann ich diese hellsehen? Nein (alle Versuche sind bisher zumindest gescheitert). Ich kann aber das Chance-Risiko-Verhältnis auf Basis der Analyse abschätzen und in Zahlen gießen, die sich gut interpretieren lassen.

Dafür kalkuliere ich drei Szenarien: Ein pessimistisches, ein optimistisches und das Szenario, das ich im Mittel erwarte. Ausreißer nach unten und oben sind naturgemäß auch immer möglich.

worst case

pessimistisch

erwartet

optimistisch

best case

Für die Ermittlung des fairen Werts (siehe Link für alle Erläuterungen) habe ich im mittleren Szenario folgende Annahmen über einen Zeithorizont von 10 Jahren getroffen:

Umsatzwachstum

Das Umsatzwachstum nähert sich in der Berechnung vom kurzfristigen schrittweise an das langfristige Wachstum über 10 Jahre an.

  • Umsatzwachstum zuletzt: 36% TTM, 15% YoY, langfristig ∅ 14,5%
  • Prognose: Durchschnittlich 11% p.a. von 2020 bis 2030. In Q4 '23 wird nur +7% YoY prognostiziert.
  • Analystenerwartung: +1% (2024) und +21% (2025)
  • Meine kurzfristige Annahme: 10% p.a. (ein Mittel aus definitiv 2024 niedrigerem Wachstum, das sich dann aber erholt)
  • Meine langfristige Annahme: 8% p.a. Die Trends werden langfristig anhalten, daher das Wachstum auch leicht über dem weltweiten Wirtschaftswachstum sein und dem, was ASML anpeilt.

Nettomarge

Die Nettomarge lag über die letzten Jahre zwischen 22 und 32%, zuletzt bei 28%. Das liegt immer noch leicht über dem Durchschnitt von 25%. ASML geht von minimal steigenden Bruttomargen aus.

Analysten erwarten über die nächsten Jahre 28% Nettomarge, die bis 32% steigen. Ich sehe langfristig steigernde, aber auch dämpfende Margeneffekte. Daher nehme ich langfristig vorsichtigere 29% Nettomarge an.

Bewertungsniveau

  • KGV: 29 - 30 (∅ 30)
  • KGVe: 29 - 30 (∅ 37)
  • P-FCF-V: 39 (∅ 41)
  • EV-Bruttogewinn-V: 16 (∅ 19)

Gemessen an den historischen Bewertungsniveaus sieht ASML eher durchschnittlich bis leicht günstiger bewertet aus. Das KGV lag durchschnittlich bei 30, was die hohe Qualität des Unternehmens widerspiegelt. Ich nehme langfristig ein niedrigeres KGV von 22 an.

Meine Renditeerwartung

Renditerechner-Tool

Berechnung der Renditen in drei Szenarien. Erklärung hier. Zahlen in Heimatwährung. Aktienticker: ASML.

Status Quo » Die Zahlen heute

Möglichst der letzten 12 Monate, also TTM (Trailing Twelve Months), um die aktuellsten Daten zu nutzen.
Anteil am Gewinn, der als Dividende ausgeschüttet, per Aktienrückkauf oder per Schuldentilgung an Aktionäre zurückgeführt wird. Bei Wachstumsunternehmen oft 0%.

Zukunft » Annahmen zur Wertentwicklung

Die kurzfristigen Werte nähern sich über einen 10-Jahres-Horizont an die langfristigen an.

↘︎
↗︎
Wachstum
kurzfristig, in % Wie stark ist das Umsatzwachstum im nächsten Jahr?
Wachstum
langfristig, in % Wie hoch wird das Umsatzwachstum in 10 Jahren erwartet?
Nettomarge
kurzfristig, in % Wie hoch ist der Nettogewinn im Verhältnis zum Umsatz heute?
Nettomarge
langfristig, in % Wie hoch ist der Nettogewinn im Verhältnis zum Umsatz in 10 Jahren? Indikatoren: Heutige Nettomarge, EBIT-Marge & Free Cashflow Marge.
KGV
langfristig Wie hoch wird das Unternehmen in 10 Jahren - auch beruhend auf den anderen Annahmen - fair bewertet sein? Je stärker die Zahlen & das Geschäftsmodell, desto höher die mögliche Bewertung.
Umsatz
Marktkapitalisierung
Wertsteigerung
Shareholder Yield
Gesamtrendite
Fairer Aktienkurs
Margin of Safety

Keine Garantie für die Zukunft.

Fortgeschrittene Optionen einblenden +

Die Scorecard

StrategyInvest Scorecard

Je Kategorie bis zu 25 Punkte. Insgesamt 20+ Kriterien.

25
Qualität

Profitabilität, Bilanz & Risiken

17
Geschäftsmodell

Burggraben, Alleinstellung & Preismacht

15
Wachstum

Umsatz, Gewinne & Rule of 40

8
Bewertung

KUV, KGV & weitere

65

Gesamtscore

Stark 🥳

Pro, Contra & Fazit: Aktie jetzt kaufen?

Pro

  • Finanziell enorm solide aufgestellt, sowohl bei Ertragslage, Profitabilität und Bilanz
  • Langfristig geringeres Risiko bei Fundamentalzahlen durch hohe Nachfrage & Profitabilität
  • Standort in der Niederlande (politisch recht unabhängig & diversifizierender Effekt)
  • Sehr gute ESG-Ratings
  • Technologisch deutlich führend und mit EUV-Systemen guter Ausblick, führend zu bleiben
  • Bewertungsniveau zwar über dem Marktdurchschnitt, aber leicht unter eigener Historie

Contra

  • Komplexe Technologie, die Verständnis als Anleger erschwert
  • Etwas höhere Bewertung enthält Wachstumshoffnung, die Fallhöhe birgt
  • Markt mit politischer Einflussnahme, geringen Mengen und hoher Kundenkonzentration
  • Kurzfristig starker Wachstumsrückgang, der zudem verstärkt werden könnte, wenn chinesische Kunden weniger abnehmen (und dann auch Margen drückt)

Mein Fazit

ASML ist ein enorm starkes Qualitätsunternehmen. Es ist bestens aufgestellt um von den kommenden Megatrends zu profitieren und mit hohen Margen weiter zu wachsen.

Es ist eines der Unternehmen, bei dem ich mir auf Sicht von 10 Jahren wenig Sorgen mache, dass es höher steht als heute. Ich sehe kaum Szenarien, bei denen ASML nutz- und wertlos wäre.

Das heißt natürlich noch nicht, dass die Rendite grandios wäre. Einerseits ist die Bewertung heute leicht unterdurchschnittlich. Auf der anderen Seite sind die kurzfristigen Herausforderungen in meinen Augen nicht zu unterschätzen. Das Umsatzwachstum geht schon runter, angesichts des deutlicher gefallenen Auftragsvolumens und des erst noch in Kraft tretenden Export-Teilverbots nach China bleibt's aber ungemütlich.

Die Renditeerwartung ist mit Annahmen, die unter denen der Analysten und denen von ASML liegt, heute passabel. Ich finde die kurzfristige Unsicherheit schon recht hoch, würde es daher aktuell eher eine faire Bewertung nennen. Langfristig ist ASML aber weiterhin spannend, gerade dann, wenn wir ab 2024 sehen, wo die Umsätze sich einpendeln werden.

Tags: ASML | Aktien: ASML

Disclaimer: Die Inhalte stellen keine Anlageberatung, Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar, sondern spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Jede Investition ist mit Risiken verbunden, die du selbst prüfen musst. Es gibt keine Garantien. Ich kann selbst in besprochene Aktien investiert sein. * Bei Partnerlinks erhalte ich ggf. eine Provision.

Für deinen Wissensaufbau: Alle Know How Beiträge | Videokurs | Anlagestrategie in 20 Punkten

Ich bin Jannes, Jahrgang 1993 und Gründer von StrategyInvest. Seit 2011 investiere ich an der Börse. Damals habe ich mein VWL-Studium mit Finanzschwerpunkt erfolgreich absolviert und bin nun seit mehreren Jahren in der Digital- und Techbranche aktiv, aktuell als Product & Strategy Lead. Ich kenne daher Investieren, Technologie und Unternehmertum aus wissenschaftlicher Sicht, aber auch aus der Praxis. Die Erkenntnisse daraus teile ich hier.

Online-Kurs zur Aktienbewertung: Aktienbewertung-Masterclass →

Wo ich Aktien & ETFs kaufe: Meine Empfehlungen →

Ähnliche und verwandte Beiträge:
Neueste Beiträge:
Update zur Amazon-Aktie: Wieder auf Allzeithoch – wie weit kann es noch gehen?
Ein wichtiges Update
Sixt Aktienanalyse: Von familiengeführter Autovermietung zur digitalen Mobilitätsplattform
About You Aktienanalyse: Das Ende der deutschen Wachstumsstory – oder der Neubeginn?
Tonies Aktienanalyse: Die Audio-Box für Kinder aus Deutschland will die Welt erobern
PayPal Aktienanalyse: Payment-Riese fällt und fällt – könnte jetzt aber endlich attraktiv sein
Adidas Aktienanalyse: Ist die größte deutsche Sportmarke kaufenswert?
Nike Aktienanalyse: 40% unter Allzeithoch – Einstiegschance beim Branchenprimus?
LVMH Aktienanalyse: Luxusgigant endlich wieder günstiger – aber auch schon kaufenswert?
Adyen Aktienanalyse: Europas Tech-Hoffnung & Payment-Champion nach 75%-Absturz kaufenswert?
Fortinet Aktienanalyse: Das ist mein Favorit unter vielen starken Cybersecurity-Aktien
McDonald’s Aktienanalyse: Der Fast-Food-Gigant, der eigentlich ein Immobilienkonzern ist

Auszug aus dem Manifest:

Regel #1: Wir vertrauen auf die Aktienmärkte.

Aktien sind seit Beginn der Finanzmärkte die renditestärkste aller Anlageklassen. Sie haben Weltkriege, Wirtschaftskrisen, Hyperinflationen, unterschiedlichste politische Regime und mehr überstanden. Aktienmärkte steigen langfristig zu 99,9% - und darauf vertrauen wir.

zum kompletten StrategyInvest Manifest »

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}