von Jannes Lorenzen

Gründer, Strategie-Lead & Investor

veröffentlicht; 27. Oktober 2022

Der Google-Konzern hat neue Quartalszahlen vorgelegt. Die Börse reagierte enttäuscht: 7% musste die Aktie abgeben.

Ich schaue daher auf die Zahlen, Aussagen des Earnings Calls und wie sich die unterschiedlichen Segmente entwickelt haben. Viel Spaß!

Tipp: Ausführlich habe ich die Aktie in der Alphabet Aktienanalyse diskutiert.

Umsatz und Gewinn in Q3 '22

Der Umsatz liegt 6% über Vorjahr (währungsbereinigt 11%), allerdings -1% unter dem Vorquartal. Erwartet wurden 70,66 Mrd. Dollar, geliefert wurden 69,09 Mrd., also -2% unterboten.

Die operative Marge liegt bei 25%, im Vorjahr noch bei 32%. Sonstige Erlöse waren im Vorjahr noch bei +2 Mrd. Dollar, jetzt bei -1 Mrd.

Weniger Umsatz als erwartet und weniger Marge ergeben einen in meinen Augen gerechtfertigten Kursabschlag. Nichtsdestotrotz: 

Alphabet ist trotz heftigem makroökonomischen Gegenwind immer noch gewachsen, ist selbst mit KGVs zwischen 15 und 20 nicht besonders teuer bewertet.

Segmententwicklung

Schauen wir auf die einzelnen Segmente im Vergleich zum Vorjahr:

  • Search: Weiterhin ein Wachstumstreiber mit +4% im größten Umsatzanteil.
  • YouTube Ads: Enttäuschen weiterhin, sind minimal geschrumpft.
  • Google Network: Quasi gleich geblieben.
  • Google Cloud: Das stärkste Wachstumssegment mit +38%. Dieses Wachstum ist sogar stärker als im Vorquartal, hat sich also beschleunigt. Die Marge ist nach wie vor negativ, hat sich prozentual aber verbessert, während die restlichen Segmente eher schlechter wurden.

CEO Pichai lobt vor allem das Such- und Cloud-Segment:

Our financial results for the third quarter reflect healthy fundamental growth in Search and momentum in Cloud.

Ineffizienz steigt

Auch erstaunlich: Alphabet hat im Jahresvergleich 25% mehr Mitarbeiter eingestellt. Vor einem Jahr waren es schon 150.000, nun sind es 187.000. Der Headcount steigt damit deutlich schneller als der Umsatz, entsprechend verschlechtert sich die Marge.

Aber das hat auch CEO Pichai erkannt. Er sagt keine Entlassungswellen voraus, aber in Q4 '22 weniger Mitarbeiter als in Q3 '22 und einen bewussteren Umgang mit Ressourcen.

Our Q4 headcount additions will be significantly lower than Q3. And as we plan for 2023, we’ll continue to make important trade-offs where needed, and are focused on moderating operating expense growth.

Im Earnings Call wird Pichai noch gefragt, wie die Effizienz der 50.000+ neu eingestellten Mitarbeiter sichergestellt wird. Hier gibt's leider keine aussagekräftige Antwort abseits von "wir prüfen das stetig".

Wo steht Alphabet heute?

Auf die Frage, wie Alphabet kurzfristige und langfristige Aussichten für heutige Entscheidungen abwägt. Für mich spannend: Pichai sagt, dass Alphabet sich gerade in einer Phase befindet, in der es sich für das nächste Jahrzehnt richtig aufstellt, nicht in einer Phase rasanten Wachstums.

Obviously as a company, over time, we've had periods of extraordinary growth; and then there are periods where I viewed it as a moment where you take the time to optimize the company to make sure we are set up for the next decade of growth ahead. I view this as one of those moments.

Zukunftsfokus

Sundar Pichai betont außerdem die Investments in KI. Vor zehn Jahren waren die Investitionen in die Mobile-Welt wegweisend, heute sollen es künstliche Intelligenzen sein. Diese sind die Grundlage vieler Google-Produkte wie der Suche, der Bildersuche oder Übersetzungstools.

Throughout Google’s history, periods of dedicated focus have enabled us to emerge strongly, and unleash new eras of computing innovation. For example, over a decade ago, focusing the company’s efforts on mobile helped us to build and grow our business for the shift to mobile computing. We’re at a similar point now with AI, another transformational technology. Our investments in AI and deep computer science mean that we can deliver a wide range of breakthroughs across our products and services, to help people, businesses, and communities.

Im experimentellen "Other Bets" Segment wurde bekannt gegeben, dass Waymo nun in der dritten Stadt autonomes Fahren testet. Auch Wing, das Drohnenlieferungen entwickelt, hat weitere Tests vor sich.

Briefly on our Other Bets. Waymo announced that Los Angeles will be its third ride-hailing city, joining Phoenix and San Francisco.

Ansonsten: Ausbau der Monetarisierung von YouTube Shorts, neue Hardware (inklusive des Google Pixels), Tools für hybrides Arbeiten, Cloud-Ausbau und TV Werbung.

Mein Fazit

Vom YouTube-Segment hätte ich mir mehr erwartet. Der Suche hingegen hätte ich nicht noch so viel Wachstumspotenzial zugetraut, gleichzeitig überrascht mich die Cloud mit beschleunigtem Wachstum und besserer Profitabilität.

An meiner langfristig optimistischen Sicht auf Alphabet ändern die Zahlen daher nichts, auch wenn ich den kurzfristigen Abschlag aufgrund verlangsamten Gesamtwachstums und höheren Kosten verstehe.

Kritisch sehe ich noch den Headcount. Nach Hören und Sagen haben einige Mitarbeiter bei Alphabet nicht die höchsten Auslastungen oder Zielfokus, gleichzeitig steigt die Mitarbeiterzahl auf hohem Niveau nochmal deutlich stärker.

Auf der anderen Seite zeigt diese Ineffizienz auch eine Stärke: Alphabet kann unzählige hochbezahlte Entwickler einstellen und ist trotzdem noch hochprofitabel.

Tags: Alphabet | Aktien: Alphabet

Die Inhalte stellen keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung dar, sondern spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Jede Investition ist mit Risiken verbunden. Vor jeder Investition solltest du selbst Chancen und Risiken prüfen.

Für deinen Wissensaufbau: Alle Know How Beiträge | Videokurs | Anlagestrategie in 20 Punkten

Ich bin Jannes, Jahrgang 1993 und Gründer von StrategyInvest. Seit 2011 investiere ich an der Börse. Damals habe ich mein VWL-Studium mit Finanzschwerpunkt erfolgreich absolviert und bin nun seit mehreren Jahren in der Digital- und Techbranche aktiv, aktuell als Product & Strategy Lead. Ich kenne daher Investieren, Technologie und Unternehmertum aus wissenschaftlicher Sicht, aber auch aus der Praxis. Die Erkenntnisse daraus teile ich hier.

Ähnliche und verwandte Beiträge:
Neueste Beiträge:
Uber Update: Kurs stagniert, Umsatz +72% – was macht der Fahrtvermittler?
Varta Crash-Update: Deutscher Batteriechampion fällt 80% – langfristige Vision intakt?
Wie ich jetzt in der Krise investiere: 5 Dos & Don’ts
BASF Aktienanalyse: Der weltgrößte Chemiekonzern steckt in der Krise
Stürzt jetzt auch Big Tech ab?
TeamViewer Aktienanalyse: Abgestürzte Tech-Hoffnung jetzt mit der Kehrtwende?
Amazon Aktienanalyse: Der nächste Tech-Gigant taumelt 40% unter Allzeithoch – wie geht’s weiter?
Nvidia Aktienanalyse: Halbleiter- und KI-Gigant >50% unter Allzeithoch wieder attraktiv?
Netflix Update: Kurs steigt, Erwartungen übertroffen & neuer Werbezugang
Shopify Aktienanalyse: Führende E-Commerce-Plattform nach -82% endlich kaufenswert?
Deere & Company: Mit Agrarmaschinen zu einem der wichtigsten KI-Unternehmen der Welt
About You Update: 80%-Absturz und Konsumstimmung fällt – wie geht’s weiter?

Auszug aus dem Manifest:

Regel #14: Wir stellen die richtigen Fragen.

Fundamentalanalyse kann vieles bedeuten. Viele Anleger schlagen sich mit irrelevanten Kennzahlen und Fragestellungen rum. Wir legen den Fokus auf die wichtigen Fragen: Es geht nicht darum, wie groß das Wachstum zuletzt war, sondern wie hoch und beständig es in Zukunft ist. Es geht um Vorteile in Geschäftsmodellen, die sich nicht einfach kopieren lassen. Es geht darum, welche Erwartung heute in Kursen eingepreist sind.

"Der Investor von heute profitiert nicht von dem Wachstum von gestern." - Warren Buffett

zum kompletten StrategyInvest Manifest »

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}